Acht Medaillen für Weinfelden

JUDO. Der JJJC Weinfelden hat an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Magglingen die Medaillenbilanz gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.

Claudia Thöny Schmidhauser
Drucken
Teilen
Thimon Solci (oben) auf dem Weg zur Goldmedaille. (Bild: pd/SJV)

Thimon Solci (oben) auf dem Weg zur Goldmedaille. (Bild: pd/SJV)

Traditionell trifft sich die Elite der Schweizer Judokas im November, um den Schweizer Meistertitel der jeweiligen Kategorie unter sich auszumachen. Pro Kategorie sind es jeweils etwa die 16 besten Schweizer Judokas, die sich während des Jahres für den Finalevent qualifizieren. Auch in diesem Jahr war der Judoclub Weinfelden mit insgesamt 13 Athleten dabei. Die Kämpferinnen und Kämpfer errangen zwei Schweizer-Meister-Titel, zwei Vize-Schweizer-Meister-Titel und vier Bronzemedaillen. Dies bedeutet eine Verdoppelung der Medaillenbilanz gegenüber dem Vorjahr.

Mit guter Technik zum Sieg

Der 17jährige Noah Heid startete als einer der Favoriten bei den Herren U18. Nach starken Kämpfen stand der 2. Rang für ihn fest. Hochmotiviert wagte er einen weiteren Start bei den Herren U21. Mit guter Technik und Strategie hielt er seine Gegner in Schach und ging am Ende sogar als Sieger vom Mattenfeld.

In derselben Kategorie erkämpfte sich sein Bruder Simon ebenfalls einen Podestplatz. Als Dritter seiner Gewichtsklasse vervollständigte er das Medaillenset der Familie.

Favoritenrolle gerecht geworden

Ein weiterer Favorit der Herren U18 war Thimon Solci. Auch er wurde seiner Rolle mehr als gerecht und darf sich nun Schweizer Meister nennen. Die beiden 14jährigen Judokas Noah Metzger und Leonie Zünd waren zum erstenmal dabei. Sie zeigten ausgezeichnete Leistungen. Noah konnte sein Début auf dem 3. Platz und Leonie auf dem 2. beenden. Weitere 3. Plätze erreichten Svenja Zünd bei den Damen U18 und Hans Nessensohn bei der Kategorie Masters.