AC Milan: Kritik aus den eigenen Reihen

Drucken
Teilen

Fussball Serien-Champion Juventus und Leader Napoli kon­trollieren die Konkurrenz in Italien zurzeit nach Belieben. Die AC Milan hingegen leistete sich mit dem 0:2 gegen Sampdoria Genua bereits den zweiten Fehltritt – angesichts der Rekordinvestitionen im Sommer eine nicht kalkulierte Bilanz. Der von einem komplizierten Finanzkonstrukt aufgepumpte norditalienische Klub, die chinesischen Klubeigner beschafften sich ihre Mittel temporär von einem US-Hedgefonds, legte für die jüngste personelle Restrukturierung über 210 Millionen Euro aus. Wie ein Meisterkandidat stellte sich das hochdotierte Ensemble mit dem Schweizer Aussenverteidiger Ricardo Rodriguez im Luigi-Ferraris-Stadion nicht an. «Es war in keiner Beziehung ein guter Auftritt von uns», kritisierte Milans Trainer Vincenzo Montella schwer enttäuscht. «Wir müssen mehr arbeiten und verstehen, weshalb wir auf diese Art und Weise verlieren.» Er dürfte den Druck der Tifosi bereits spüren, die in der allgemeinen Euphorie doppelt so viele Saisonkarten reserviert haben wie im Vorjahr.Stadtrivale Inter bestätigte die hohen Ambitionen mit dem fünften Sieg. Das 1:0 gegen den FC Genoa sicherte Danilo D’Ambrosio mit einem Kopfball in der 87. Minute. (sda)