Abstiegsgefahr nicht entschärft

FAUSTBALL. Am Samstag nutzte das NLA-Team von RiWi in einer Heimrunde seine Chance nicht, die bedrohliche Situation im Abstiegskampf zu verbessern. Durch die Niederlagen gegen Oberentfelden und Wigoltingen bleibt die Gefahr auch vor den letzten zwei Partien akut.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Am Samstag nutzte das NLA-Team von RiWi in einer Heimrunde seine Chance nicht, die bedrohliche Situation im Abstiegskampf zu verbessern. Durch die Niederlagen gegen Oberentfelden und Wigoltingen bleibt die Gefahr auch vor den letzten zwei Partien akut.

Die Partie gegen Oberentfelden begann enttäuschend, am Ende musste sich RiWi mit 1:3 geschlagen geben. Gegen Wigoltingen war bei Spielbeginn erneut die Nervosität vorhanden. Schliesslich verlor RiWi auch dieses Spiel, allerdings ohne Satzgewinn. Zwei Punkte wären an diesem Tag dringelegen. In Trainer Meiles Statement überwiegt aber trotzdem die Freude: «Der Auftritt war für mich in Ordnung. Das Team hat gekämpft.» RiWi liegt nun immer noch auf dem achten Rang, was die Teilnahme an der NLA/NLB-Relegationsrunde bedeuten würde. (brä)