Swiss Handball Awards
Zwei Spieler für den Schweizer Handballpreis nominiert: Gibt es doch noch Trophäen für den HSC Suhr Aarau?

Der HSC Suhr Aarau hat doppelt Grund zur Freude: Tim Aufdenblatten ist einer von drei Kandidaten für den Preis als bester Spieler der Liga, Goalie Leo Grazioli wurde als bester Newcomer nominiert. Auch ein Endinger könnte ausgezeichnet werden.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Tim Aufdenblatten und Leo Grazioli sind dank ihrer Leistungen auf der grossen Schweizer Handball-Bühne angekommen.

Tim Aufdenblatten und Leo Grazioli sind dank ihrer Leistungen auf der grossen Schweizer Handball-Bühne angekommen.

Foto: Alexander Wagner/AZ-Collage

Grosse Ehre für Tim Aufdenblatten: Der Spielmacher des HSC Suhr Aarau ist vom Fachmagazin Handballworld als bester Spieler der abgelaufenen Saison nominiert worden. An den jährlich verliehenen Swiss Handball Awards ist er einer von drei Kandidaten in der Kategorie «MVP» (Most Valuable Player): Neben Aufdenblatten wurde mit Andrija Pendic (St. Otmar St. Gallen) der Liga-Topskorer und mit Kristian Pilipovic der Torhüter von Finalteilnehmer Kadetten Schaffhausen nominiert.

Die Nomination für Aufdenblatten ist eine Überraschung, gänzlich unerwartet kommt sie allerdings nicht, wenn man sich seine jüngsten Auftritte in Erinnerung ruft. Besonders in den beiden Playoff-Serien gegen St. Gallen und Winterthur bewies der 25-Jährige, welch immens grossen Wert er für seine Mannschaft hat. In der Offensive war Aufdenblatten die Schlüsselfigur, während er in der Defensive als hartnäckiger Verteidiger auf der vorgeschobenen Abwehrposition auf sich aufmerksam machte.

Leo Grazioli und Noah Grau streiten sich mit einem Krienser um die Auszeichnung als bester Newcomer

Damit aber nicht genug der Ehre für den HSC Suhr Aarau. Denn auch Torhüter Leo Grazioli könnte am 1. Juli mit dem Swiss Handball Award ausgezeichnet werden. In der Kategorie «Newcomer» ist er einer der drei Nominierten.

Grazioli kam im Laufe der Saison zu immer mehr Spielzeit und übernahm in der Halbfinalserie gegen Pfadi Winterthur den Posten als Nummer 1, als Stammtorhüter Dragan Marjanac wegen einer Durchblutungsstörung im Hirn aussetzen musste. Der 20-Jährige gehört zu den grössten Goalie-Talenten hierzulande und stand auch schon für die Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz.

Einer der Auffälligsten bei Absteiger Endingen: Flügelspieler Noah Grau.

Einer der Auffälligsten bei Absteiger Endingen: Flügelspieler Noah Grau.

Foto: Alexander Wagner

Die Auszeichnung als bester Newcomer könnte Grazioli ausgerechnet ein Aargauer streitig machen: Flügelspieler Noah Grau vom TV Endingen (jetzt: Handball Endingen) machte mit guten Leistungen von sich reden und war einer der auffälligsten Akteure beim Absteiger. Ebenfalls nominiert ist Moritz Oertli vom HC Kriens-Luzern.

Die Swiss Handball Awards werden am 1. Juli verliehen. Wegen der Corona-Pandemie findet die Verleihung in digitaler Form statt. Die Show kann ab 19 Uhr auf handballtv.ch oder auf dem Youtube-Kanal von Handballworld verfolgt werden.

Aktuelle Nachrichten