Basketball
Rabenschwarzer Abend für die Basketballer der Alten Kanti

Im Rückspiel gegen den BC Winterthur wollten sich die Aarauer für die Niederlage im ersten Aufeinandertreffen der laufenden Meisterschaft revanchieren. Doch es blieb beim Konjunktiv.

Fabio Baranzini
Merken
Drucken
Teilen
750_0008_7120994_HPS2820867.jpg

750_0008_7120994_HPS2820867.jpg

Hans Peter Schläfli/ Archiv

Von Beginn an lieferten die Aarauer, die mit einem angeschlagenen Dejan Hohler, sowie ohne die verletzten Stammspieler Zoran Zivanovic und Nikola Stevanovic antreten mussten, in der Defensive eine ungenügende Leistung ab. Sie liessen den Winterthurern viel zu viele Freiräume. Diese nahmen die Einladungen dankend an und lagen bereits bei Spielhälfte mit 44:38 in Front.

Im dritten Viertel brachen die Aarauer dann völlig ein. Nun passte auch in der Offensive nichts mehr und nachdem Hohler verletzt ausschied und Philippe Sager und Marco Lehmann wegen zu vielen Fouls auf die Bank mussten, war die Sache endgültig gelaufen. Am Ende kassierte Aarau eine der höchsten Niederlagen in der eigenen Halle (58:79) und fällt in der Tabelle auf den sechsten Platz zurück.

Mit einem Sieg gegen Winterthur hätten die Aarauer vorübergehend die Tabellenführung übernehmen können. Nun aber muss die Alte Kanti in den nächsten Spielen schauen, dass sie trotz der langen Verletztenliste den Anschluss an die Top 4 halten kann.