Rad
Güller kann die Gesamtwertung der Brugger Abendrennen für sich entscheiden

im letzten Rennen der Brugger Abendrennen in dieser Saison kann Timo Güller die Gesamtwertung für sich entscheiden. Als Tagessieger geht aber Zobrist hervor.

August Widmer
Drucken
Timo Güller, Sulz (Mitte) gewann vor Manuel Zobrist, Rupperswil (links) und Christian Weber, Spreitenbach, die Saisonwertung der diesjährigen Brugger Abendrennen.

Timo Güller, Sulz (Mitte) gewann vor Manuel Zobrist, Rupperswil (links) und Christian Weber, Spreitenbach, die Saisonwertung der diesjährigen Brugger Abendrennen.

August Widmer

Mit der zwölften Prüfung wurde am Mittwoch die diesjährige Saison der Brugger Abendrennen abgeschlossen. Das letzte Hauptrennen wurde eine Beute von Manuel Zobrist (Rupperswil). Die Saisonwertung ging an Timo Güller (Döttingen).

Wegen des anbrechenden Regens musste die Hauptprüfung am letzten Rennabend um zehn auf 50 Runden verkürzt werden. Auf den Rennausgang hatte dies allerdings keinen Einfluss: Eine Viererspitze mit Zobrist sowie Jonas Weiss (Sulz), Timon Rüegg (Steinmaur) und dem für den VC Gippingen fahrenden Ex-Profi Dany Hirs (Neuenhof) lag zum Zeitpunkt der Rennverkürzung bereits uneinholbar voraus.

Am Schluss vermochte sich Zobrist, der letztes Jahr die Saisonwertung der Brugger Abendrennen gewonnen hatte, durchzusetzen. Er holte sich mit über 30 Punkten Vorsprung den Tagessieg. Mit diesem Sieg vermochte er sich auch den zweiten Platz der Saisonwertung zu setzen.

Güller wiederholt Sieg von 2014

Bereits vor dem letzten Abendrennen stand der Gesamtsieger der diesjährigen Abendrenn-Saison fest. Timo Güller, der 2014 die Gesamtwertung für sich entschieden hatte, lag mit 53 Punkten Vorsprung uneinholbar vorne. Mit fünf Siegen war er der erfolgreichste Fahrer in dieser Saison.

Das letzte Abendrennen der Saison 2017 wurde von einer Spitzengruppe mit (von vorne) Jonas Weiss (Sulz/3.), Manuel Zobrist (Rupperswil/Sieger), Timon Rüegg (Steinmaur/2) und dem früheren Ex-Profi Dany Hirs (Neuenhof/4.) dominiert.

Das letzte Abendrennen der Saison 2017 wurde von einer Spitzengruppe mit (von vorne) Jonas Weiss (Sulz/3.), Manuel Zobrist (Rupperswil/Sieger), Timon Rüegg (Steinmaur/2) und dem früheren Ex-Profi Dany Hirs (Neuenhof/4.) dominiert.

August Widmer

Güller hielt sich am Schlussabend nicht nur wegen seinem klaren Vorsprung, sondern auch, weil mit Jonas Weiss ein Teamgefährte von ihm aus dem Hörmann-Team an der Spitze war, mit Nachführarbeit zurück. Weiss holte sich mit dem dritten Rang sein bestes Saisonergebnis.

Timon Rüegg, der U-23-Querfeldein-Schweizermeister von 2016, wurde Zweiter des Schlussrennens. Manuel Zobrist vermochte sich mit Sieg noch auf den zweiten Platz der Saisonrangliste zu verbessern. Zobrist hatte 2016 die Gesamtwertung gewonnen.

Steinacher gewinnt beim Nachwuchs

Bis am letzten Rennabend hatte Fabio Christen die Rangliste der Anfänger und Junioren angeführt. Der für den VC Klingnau fahrende Gippinger war der einzige der Gesamtführenden, der am letzten Rennabend überholt wurde und die Spitzenposition abgeben musste.

Mit dem Sieg am letzten Rennabend holte sich Cyrill Steinacher (Sulz) beim Nachwuchs auch den Gesamtsieg. Steinacher hatte vor dem letzten Rennen sechs Punkte hinter Christen zurückgelegen. Um den Gesamtsieg zu verteidigen, hätte Christen vor Steinacher ins Ziel kommen müssen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Steinacher, der wegen des Abendrennens extra ein Trainingslager mit der Bahn-Nationalmannschaft in Grenchen unterbrach, holte sich mit dem Tagessieg auch den ersten Platz in der Saisonwertung.

Christen verteidigte als Tagesvierter immerhin den zweiten Platz in der Saisonrangliste. Dieser Rang darf sich sehen lassen: Die Junioren mussten sich gehörig gegen den Erst-Jahr-Anfänger Christen wehren. Auf den zweiten Platz des letzten Abendrennens fuhr mit Joel Roth ein Junior aus Gränichen, der als Schweizer Vertreter für die anfangs September in Cairns in Australien stattfindenden Mountain-Bike-Weltmeisterschaften selektioniert worden ist.

Zurzibiet und Fricktal bei den Schülern vorne

Die Rennen der Schüler wurden nicht nur am letzten Rennabend, sondern während der ganzen Saison 2017 von Radsportlern aus dem Fricktal und dem Zurzibiet dominiert. Bei den älteren Schülern holte sich Jan Christen (Gippingen/VC Klingnau) mit acht Punkten Vorsprung den Sieg.

Die Abendrennen sind nicht nur für Spitzenfahrer, sondern auch eine Talentschmiede. An ihnen beteiligen sich auch viele Schülerinnen und Schüler.

Die Abendrennen sind nicht nur für Spitzenfahrer, sondern auch eine Talentschmiede. An ihnen beteiligen sich auch viele Schülerinnen und Schüler.

August Widmer

Für Christen war dies beim zehnten Start der achte Sieg. Nur zweimal hatte er sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben müssen. Da für die Saisonwertung sieben Rennen zählten, stand bereits vor dem letzten Rennen in der nach Rangpunkten errechneten Gesamtwertung sein Sieg fest.

Auch im Rennen der jüngsten Schüler stand Nicola Zumsteg (Gansingen) zum voraus als Gesamtsieger fest. Der Tagessieg ging an Jan Huber (Sulz). Er machte dank diesem Sieg in der Saisonwertung noch einen Sprung nach vorne und schob sich an Max Priemer (Klingnau) vorbei auf den zweiten Rang.

Auch im Ausland bekannt

Die jeweils in der siebtletzten Runde des Hauptrennens ausgetragene Remax-Sprintwertung ging an Marcel Weber. Der Deutsche aus Lörrach startete in dieser Saison regelmässig in Brugg. Er gewann nicht nur diese Sprintwertung, sondern wurde auch Sechster der Saisonwertung. Damit wurde erneut unter Beweis gestellt, dass die Brugger Abendrennen einen Ruf haben, der über die Landesgrenzen hinausgeht.

Aktuelle Nachrichten