1. Liga

Doppelpack des Topskorers verhindert Fiasko – der FC Baden spielt zuhause ein 2:2-Unentschieden gegen den FC Kickers Luzern

Der FC Baden spielt gegen den Absteiger FC Kickers Luzern zu Hause nur 2:2. Bevor Christopher Teichmann zwei Treffer erzielte, lag die Esp-Truppe mit 0:2 im Hintertreffen.

Luca Muntwyler
Drucken
Teilen

Alexander Wagner

Lange ist es her, als es für den FC Baden zwei Runden vor Schluss der 1.-Liga-Meisterschaft um nichts mehr ging. Im Jahr 2009 klassierte sich die Esp-Truppe am Ende der Saison auf Rang 7 der Gruppe 3. Seither kämpfte der FCB acht Jahre stets um den Aufstieg oder die Aufstiegsspiele.

Heuer sieht die Situation etwas anders aus. Nachdem drei Runden vor Schluss dank Schützenhilfe von GC II (2:0 in Bassecourt) und Langenthal (2:1 gegen Sursee) der Ligaerhalt geschafft wurde, hatten die Badener im letzten Heimspiel der diesjährigen Saison lediglich die Chance, sich vor heimischem Publikum noch einmal von der besten Seite zu präsentieren. Zu Gast war der bereits feststehende Absteiger.

Die erste Halbzeit am Limit

Gegen den FC Kickers Luzern zeigen die Badener einen animierten Beginn. Trotzdem konnte die Esp-Truppe vor dem gegnerischen Tor eine leichte Verunsicherung nicht verbergen. Vom Letztplatzierten der Gruppe 2 kommt lange nichts.

Erst in der 25. Minute taucht Andre Teixeira aus dem Nichts vor dem Badener Tor auf, lobt den Ball über FCB-Goalie Christian Baldinger und war wohl selber verblüfft, das 1:0 erzielt zu haben. Ein Badener Aufbäumen blieb in der Folge aus. «In den letzten Wochen sind wir am Limit gelaufen. Das hat man in der 1. Halbzeit gemerkt», erklärt FCB-Trainer Fredy Strasser.

Aufholjagd

Baden brauchte eine Weile, um in der zweiten Hälfte anzukommen. Erst ein nicht-gegebener Elfmeter nach einer Stunde rüttelte die Hausherren auf. Bezeichnend für die momentane Situation des FC Baden jubeln jedoch erneut die Gäste. Nach 65 Minuten läuft der der Luzerner Verteidiger Dario Kurmann ohne Gegenwehr durch das Mittelfeld. Dessen Weitschuss wehrt Baldinger noch ab, allerdings fällt der Abpraller in die Füsse des ungedeckten Yahia Abaidia: 2:0.

Erst nach diesem erneuten Dämpfer drehen die Badener, namentlich Christopher Teichmann, auch resultatmässig auf. Der Topskorer verkürzt in der 70. Minute sehenswert zum 1:2. Innert drei Minuten verbucht der Flügel gar ein Doppelpack. Zu mehr als dem 2:2 reichte es der Esp-Truppe allerdings nicht. „Wir wollten die drei Punkte“, meint Strasser. „Immerhin haben wir durch einer Reaktion noch einen Punkt geholt“, fügt er an.

Vorschau

In der letzten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft fordert der FC Baden auswärts den FC Langenthal. Spielbeginn am Samstag, 26. Mai 2018, ist um 16:00 Uhr auf dem Sportplatz Rankmatte. Im Hinspiel kassierte die Esp-Truppe im Esp eine empfindliche 0:3-Niederlage gegen den Aufsteiger.

Erfreuliches konnte der FCB immerhin bereits im Hinblick auf die neue Saison vermelden. Ranko Jakovljevic wird neuer Trainer und übernimmt die Mannschaft ab der neuen Saison.

Matchtelegramm

Baden – Kickers Luzern 2:2 (0:1)

Esp. – 350 Zuschauer – SR Tonini, Rrustemi, Peterhans. – Tore: 25. Teixeira 0:1, 65. Abaidia 0:2, 70. Teichmann 1:2, 73. Teichmann 2:2.

Baden: Baldinger; Weilenmann, Matovic, Mooser, Muff; Franek, Ladner; Milosevic (86. Bieli), Schär (68. Bieri), Teichmann; Gmür.

Kickers Luzern: Beganovic; Kisungu, Kurmann, T. Fischer, Beever; Aneas (46. Manuel), Brzovic, Abaidia, Teixeira; P. Fischer (74. Würmli), Jelmini.

Bemerkungen: Baden ohne Stump, Toni, Solak, Luongo, Russo (alle verletzt), Bijelic (privat). Kickers Luzern ohne Callaki, Rodrigues, Kistler, Glatt (alle verletzt), Strässle, Opoku (beide Ausbildung), Nunes, Presas (beide privat), Raijc (nicht im Aufgebot). – gelb: 52. Brzovic, 90. Kurmann (beide Foul).

Lesen Sie das Spiel im Liveticker nach: