Einzelkritik

Die Wohler nach der Derby-Niederlage in der Einzelkrtik: Viel Durchschnitt, kein Ausreisser

Der FC Wohlen kann gegen den FC Aarau einfach nicht gewinnen. Auch im 15. Anlauf schauen für die Freiämter keine drei Punkte heraus. Welche Spieler trotzdem zu überzeugen wussten, entnehmen Sie unseerer Einzelkritik.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Captain Florian Stahel war noch einer der besseren Wohler.

Captain Florian Stahel war noch einer der besseren Wohler.

freshfocus
Flamur Tahiraj: Note 4,5 Verbrachte einen geruhsamen Nachmittag. Mit kleinen Schwächen bei den Abschlägen. Schuldlos an den beiden Gegentreffern.
14 Bilder
Noah Loosli: Note 4 Er zeigte in defensiver Hinsicht eine solide Leistung. Bei den Gegentoren sah der 20-jährige Innenverteidiger allerdings nicht vorteilhaft aus.
Florian Stahel: Note 4,5 Der Abwehrchef machte seine Sache gut. Warum tat der frühere FCZ-Verteidiger in der Schlussphase nicht mehr für die Offensive?
Yannick Schmid: Note 4 Für ihn gilt das Gleiche wie für Noah Loosli. Er war mit viel Eifer und Einsatz am Werk, aber mehr als solides Handwerk ist nicht zu sehen.
Marko Bicvic: Note 4 Der «Scheibenwischer» vor der Dreierabwehrkette überzeugte in der Defensivarbeit. Aber für die Angriffsauslösung tat er nichts. Gar nichts.
Nils von Niederhäusern: Note 3,5 Verteidiger oder Flügelzange? Von beidem ein wenig: Bei ihm fehlte es nicht an gutem Willen, aber spielerisch liess er viele Wünsche offen.
Marko Muslin: Note 3,5 Natürlich kommt ihm seine Routine und Ballsicherheit entgegen. Aber dem 31-jährigen Mittelfeldspieler fehlt es an jeglicher Ausstrahlung.
Miguel Castroman: Note 4 Er ist technisch der mit Abstand beste Spieler des FC Wohlen. Gute Tricks, gute Dribblings, aber wo bleibt die Effizienz?
Janick Kamber: Note 3,5 Für ihn gilt das Gleiche wie für Nils von Niederhäusern. Mit guten Ansätzen, aber wenn es ans Eingemachte geht, kommt nichts.
Igor Tadic: Note 3 Vom früheren Mittelstürmer des FC Schaffhausen muss mehr kommen. Er hatte nicht eine einzige klare Torchance. Das reicht einfach nicht!
Janko Pacar: Note 4,5 Das Tor zum 1:0 ist ein Beweis für seine Schlitzohrigkeit. Dann aber kam nicht mehr viel. Riesenchance kurz vor Schluss! Aber ohne zählbaren Erfolg!
Sandro Foschini: Note — Der frühere Aarauer kam in der 68. Minute für Marko Muslin und hatte das 2:2 auf dem Fuss. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Marko Dangubic: Note — Er kam in der 84. Minute für den blassen Igor Tadic und hatte keinen grossen Einfluss aufs Spiel. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Kilian Pagliuca: Note — Er kam in der 84. Minute für Janick Kamber, konnte aber nichts mehr ausrichten. Zu kurzer Einsatz für eine Note.

Flamur Tahiraj: Note 4,5 Verbrachte einen geruhsamen Nachmittag. Mit kleinen Schwächen bei den Abschlägen. Schuldlos an den beiden Gegentreffern.

Zur Verfügung gestellt