Challenge League

Beim 3:3 des FC Aarau in Wil: Zwei Junge waren die Klassenbesten

Flügel Miguel Peralta mit seinen zwei Assists und der starke Sechser Olivier Jäckle zeigten beim 3:3 des FC Aarau auswärts gegen Wil sehr gute Leistungen und erhalten deswegen die besten Noten ihrer Mannschaft.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Zoran Josipovic (links) gegen Adonis Ajeti.

Zoran Josipovic (links) gegen Adonis Ajeti.

FRESHFOCUS
Steven Deana: Note 4,5 Eine gute Leistung des 26-Jährigen. Wenige Augenblicke vor dem ersten Gegentreffer rettet er gegen Gaudino ganz stark. Bitter, dass er dann doch noch drei Mal hinter sich greifen muss.
14 Bilder
Bruno Martignoni: Note 3,5 Der Tessiner lässt sich lange Zeit nichts zu Schulden kommen, bringt aber auch nicht übermässig viel in die Partie ein. Und dann wird der erste Gegentreffer auch noch über seine Seite eingeleitet.
Juan Pablo Garat: Note 3,5 Der Abwehrchef verhindert in der 71. Minute mit starkem Einsatz gegen Roux ein Gegentor. Lässt sich dann aber beim 2:3 doch noch düpieren.
Igor Nganga: Note 4 Eine sehr unauffällige Partie des Ersatz-Captains, der für Besle in der Innenverteidigung neben Garat aufläuft. Weil er keinen der drei Gegentreffer verhindern kann, kann seine Leistung aber nur als solid verbucht werden.
Michael Perrier: Note 3,5 Die Sion-Leihgabe erlebt eine schwierige Partie: Er spielt überraschend als linker Aussenverteidiger. Hat lange Mühe seine Position zu finden und als ihm das endlich gelingt, gibt der FCA die Partie doch noch aus der Hand. Verschuldet zudem den streng gepfiffenen Penalty.
Miguel Peralta: Note 5,5 Der 20-Jährige bereitet den zweiten und den dritten FCA-Treffer mustergültig vor. Carlinhos beziehungsweise Josipovic müssen brauchen jeweils nur noch einzuschieben. Sorgt mit seinen Rushes immer wieder für Unruhe in der Wiler Defensive.
Olivier Jäckle: Note 5 Er findet sich im zentralen Mittelfeld immer besser zurecht. In Abwesenheit des verletzten Burki macht der 23-Jährige als alleiniger Sechser eine gute Partie. Leistet sich kaum Fehler und nimmt das Heft immer wieder in die Hand.
Carlinhos: Note 4,5 Der Brasilianer trifft zum zwischenzeitlichen 2:0. Er zeigt sich sehr lauffreudig, verliert aber wie meist zu viele Zweikämpfe. Lässt sein Genie mit mehreren starken Zuspielen aufblitzen. Als alleiniger Zehner scheint er sich sehr wohl zu fühlen.
Daniele Romano: Note 4,5 Der 23-jährige Italiener startet ganz stark in die Partie und erzielt bereits in der 6. Minute auf souveräne Art und Weise den ersten Aarauer Treffer. Mit Fortdauer des Spiels baut er aber ab und wird schliesslich ausgewechselt (76.).
Patrick Rossini: Note 4 Der Stürmer betätigt sich beim 1:0 mit einem perfekten Zuspiel als Vorlagengeber. Ansonsten spielt er eine unauffällige Partie mit wenigen Aktionen. Hat Glück, dass er sich bei der brutalen Attacke von Ramos (36.) nicht verletzt.
Zoran Josipovic: Note 4,5 Die Juve-Leihgabe steht nach Peraltas perfektem Querpass in der Nachspielzeit goldrichtig und trifft zum Ausgleich. Hätte er noch eine seiner weiteren guten Chancen verwertet, hätte er sich eine viel bessere Note verdient.
Luca Radice: ohne Note Der Italiener kommt in der 76. Minute für Romano ins Spiel. Holt sich kurz vor Schluss bei einem Zusammenprall mit Wil-Goalie Drewes noch einen Brummschädel. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Mart Lieder: ohne Note Der Holländer wird in der 76. Minute für Rossini eingewechselt. Kann sich nicht mehr gross in Szene setzen. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Mats Hammerich: ohne Note Ersetzt in der 94. Minute Josipovic und kommt so während den letzten paar Sekunden der Partie zu seinem Challenge-League-Debüt. Der 18-Jährige darf darauf hoffen, dass er noch in dieser Saison zu einem etwas längeren Einsatz kommt.

Steven Deana: Note 4,5 Eine gute Leistung des 26-Jährigen. Wenige Augenblicke vor dem ersten Gegentreffer rettet er gegen Gaudino ganz stark. Bitter, dass er dann doch noch drei Mal hinter sich greifen muss.

Chris Iseli