AZ-Goldläufe
Das Wettkampfgefühl kehrt zurück: Mit dem Aargauer Volkslauf wird das Laufsport-Jahr eingeläutet

Der Aargauer Volkslauf am Sonntag bildet den Auftakt in die Serie der AZ-Goldläufe. Gelaufen wird in kleinerem Format als üblich. Bis Ende Jahr finden fünf weitere Läufe der Laufserie statt.

Jörg Greb
Drucken
Teilen
Laufsport-Fans dürfen sich am diesjährigen Aargauer Volkslauf trotz Corona-Bestimmungen auf einen attraktiven Parcours freuen. (Bild von 2018)

Laufsport-Fans dürfen sich am diesjährigen Aargauer Volkslauf trotz Corona-Bestimmungen auf einen attraktiven Parcours freuen. (Bild von 2018)

Gerry Frei/Archiv

Volksläufe, wie wir sie einst kannten, wird es trotz der Covid-Lockerungen auch in diesem Sommer und Herbst nicht geben. Aber die Laufsportbegeisterten dürfen sich wieder freuen: Sie können sich wieder messen, miteinander vergleichen, das Wettkampfgefühl erleben. Auch im Aargau. An diesem Sonntag findet der ursprünglich auf Ende April angesetzte Aargauer Volkslauf statt – in kleinerem Format.

Der Traditionsanlass (31. Austragung) macht den Auftakt in eine – aus Volksläufersicht – vielfältige und spannende zweite Jahreshälfte. Allerdings wird die diesjährige Austragung anders sein. Die Pandemie und die BAG-Bestimmungen spielen dabei eine Rolle (Startfelder nicht grösser als 500 Personen, nicht mehr als 1000 Leute auf Platz). Die Folge: Auf die Kinderrennen wird verzichtet.

Auf die Kinderrennen (wie hier 2018) wird am diesjährigen Aargauer Volkslauf verzichtet.

Auf die Kinderrennen (wie hier 2018) wird am diesjährigen Aargauer Volkslauf verzichtet.

Gerry Frei

Der Hauptgrund für eine neue Strecke, neue Distanzen und ein grundlegend anderes Lauferlebnis bildet aber die Baustelle für den Pont Neuf (Kettenbrücke). Diese hätte so oder so eine Streckenanpassung verlangt – eine komplizierte.

Auf diese verzichten die Organisatoren. Schlumpf und Strähl testen für Olympia Die neue Variante ist attraktiv. Auf dem Aarekanal Richtung Schönenwerd und zurück geht es über eine (für Joggerinnen und Jogger) oder zwei Runden (Hauptkategorien). 5,7 oder 10,1 Kilometer summieren sich so.

Schlumpf und Strähl testen für Olympia

Es ist mehr oder weniger jener Parcours, mit dem der AKB Run im vergangenen August bereits gute Erfahrungen machte. Und eines bleibt gleich: der Start zwischen Leichtathletik- und Fussballplatz und das Ziel auf der 400-m-Bahn. Klein aber fein präsentiert sich das Startfeld. Mit der Schweizer Steeple- und Marathon-Rekordhalterin Fabienne Schlumpf hat sich die beste Langstreckenläuferin des Landes angemeldet.

Ebenso figuriert Martina Strähl darauf, die mehrfache Berglauf-Europameisterin und Topstrassenläuferin. Schlumpf wie Strähl reisen direkt aus dem Höhentraining im Engadin an und nutzen den Volkslauf als Wettkampftest für den Olympia-Marathon. Für die Organisatoren ein Aufsteller. «Cool», sagt OK-Präsident Simon Knellwolf. Diese Aushängeschilder sorgen auch für eine wichtige Botschaft an die Sponsoren. Die Partner, so Knellwolf, machten es möglich, dass «kein Defizitgeschäft entstehen wird, auch wenn Aufwand und Ertrag in einem schlechten Verhältnis stehen».

Fünf weitere Läufe bis Ende Jahr - einzig der Herbstlauf ist abgesagt

In den folgenden Wochen und Monaten dürften die wettkampfaffinen Läuferinnen und Läufer im Kanton weiter auf ihre Rechnung kommen.

Der 33. Lauf Rund um den Staufberg (15. 8.) folgt als nächster – mit neuer Strecke (10 km homologiert), diversen Kategorien und Distanzen sowie nach der Absage vom letzten Jahr wieder erwachter Energie. Nach aktuellen Stand sollen der vom April verschobene Badener Limmat-Lauf (25. 9.), der Hallwilerseelauf (9. 10.) – der grösste Aargauer Volkslauf rechnet mit einer «Minimalvariante ähnlich jener von 2020» –, der Chlauslauf Rohrdorf (4. 12.) und der Gippinger Stauseelauf (31. 12.) folgen.

Zur Absage veranlasst sahen sich die Organisatoren des Herbstlaufs Muri (geplant am 4. 9.). «Die kritischen Stimmen im OK gaben den Ausschlag dafür», sagt OK-Präsidentin Anita Frey. Verbunden ist mit diesem Entscheid die Hoffnung, «dass wir nächstes Jahr am ersten September-Wochenende ein würdiges 20-Jahr-Jubiläum feiern können».

Bereits in Richtung 2022 blicken auch jene, die ihre Läufe zwischen Februar und Mai hatten annullieren müssen. Stefan Gut vom Winterklassiker Bremgarter Reusslauf sagt stellvertretend für sie: «Wir wollen unserem Datum treu bleiben und freuen uns, wenn wir nach zwei Absagen wieder loslegen können.»

Die weiteren AZ-Goldläufe bis Ende Jahr:

15. August: Lauf Rund um den Staufberg

25. September: Badener Limmat-Lauf

9. Oktober: Hallwilerseelauf

4. Dezember: Chlauslauf Rohrdorf

31. Dezember: Gippinger Stauseelauf

Abgesagt: Herbstlauf Muri (ursprünglich geplant für den 4. September)

Aktuelle Nachrichten