Aadorfs Sieg zum Abschluss

Im letzten Spiel der Saison mussten die Aadorferinnen gegen Schaan teilweise um den Sieg zittern.

Merken
Drucken
Teilen

Volleyball. Der Start gestaltete sich für das Aadorfer NLB-Frauenteam vielversprechend, wodurch der Trainer der Gästemannschaft Galina Schaan bereits beim Stand von 8:2 für die Thurgauerinnen zu einem ersten Time-out greifen musste. Danach konnte Galina einen Teil des Rückstands aufholen, jedoch nie ganz aufschliessen. Das druckvolle Aadorfer Spiel und die Eigenfehler der Gäste ermöglichten es dem Heimteam, die Führung bis zum Satzende zu halten (25:19).

Zu viele Eigenfehler

Nach einem ausgeglichenen Start in den zweiten Satz konnten die Aadorferinnen einen Vorsprung herausspielen. Die Liechtensteinerinnen konterten mit Aussenangriffen und Blockanschlägen. Doch die Eigenfehler von Galina summierten sich, wodurch der Satz dann doch deutlich mit 25:14 an Aadorf ging.

Spielaufbau erschwert

Im dritten Satz spielten beide Teams unkonzentriert, was einen präzisen Spielaufbau erschwerte.

Galina gelang es, den Aadorfer Block auseinanderzuziehen, wodurch direkte Punkte erzielt werden konnten. Die Nervosität und der fehlende Biss führten bei Aadorf zum Satzverlust (21:25).

Der letzte Durchgang wurde erneut zum Zitterspiel. Die Schwächen aus dem dritten Satz setzen sich fort. Erst in der Schlussphase konnten die Aadorferinnen die entscheidende Differenz zum 25:23 erzielen.

Damit ging eine schwierige Saison, die vor allem durch Verletzungen geprägt war, mit einem Sieg zu Ende. (jf)