Aadorf kassiert bittere Heimschlappe

In der 3. Liga erntete Weinfelden-Bürglen in Ebnat-Kappel einen 4:1-Erfolg. Auch Diessenhofen durfte sich bei Newborn über das 5:1 freuen. Während das Spiel von Tägerwilen aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichters abgebrochen wurde, ging Aadorf leer aus.

Drucken

FUSSBALL. Weinfelden-Bürglen hat die Auswärtspartie gegen Ebnat-Kappel mit 4:1 (2:0) gewonnen. Bereits der erste Angriff der Gäste brachte die Führung. Den zweiten Treffer erzielte Pozhari aus abseitsverdächtiger Position. Nach dem Tee brachte der erste Angriff den Anschluss, Adrovic verwertete ein Flachzuspiel (47.). Das Heimteam kam nun etwas besser ins Spiel, kam aber zu keinen weiteren Chancen. Ja, es waren die Gäste, die ihre Möglichkeiten nutzten. In der 63. Minute erzielte Weinfelden-Bürglen den nächsten Treffer. Das vierte Tor für die Thurgauer fiel in der 83. Minute. (eno)

Romanshorn – Appenzell 2:2

Gleich in der ersten Minute kassierte Romanshorn den Gegentreffer. In der Folge kam der FCR nach einem schönen Abschluss von Krasniqi zum Ausgleichstreffer. Durch diesen Treffer beflügelt, nahmen die Seebuben das Zepter in die Hand und dominierten den Gegner. Bereits nach zwanzig Minuten konnte da Silva zur Führung vollenden. Die zweite Hälfte begann deutlich ausgeglichener, man liess den Gästen oftmals zu viel Platz, den diese glücklicherweise nicht nutzen konnten. Die Quittung für den FCR kam kurz vor Schluss. Plötzlich lag der Ball im eigenen Netz und der Gegner bejubelte den Ausgleichstreffer. (s)

Tägerwilen – St. Otmar

Das Meisterschaftsspiel zwischen Gastgeber Tägerwilen und St. Otmar St. Gallen musste nach wenigen Minuten abgebrochen werden. Grund dafür war eine Verletzung von Schiedsrichter Thomas Ammann. Das Spiel wird neu angesetzt. (ckn)

Aadorf – Henau 0:5

Nach wenigen Sekunden führte der erste Henauer Angriff gleich zur 0:1-Führung. Gastgeber Aadorf wirkte geschockt vom frühen Rückschlag und musste bis zum Pausenpfiff weitere bittere Pillen schlucken. Zwei weitere Treffer durch Nagel und D. Regazzoni sowie zwei verletzungsbedingte Wechsel machten die Aadorfer Horror-Halbzeit perfekt. Neu motiviert wollte das Heimteam nach dem Seitenwechsel durch ein frühes Anschlusstor zurück in die Partie finden. Doch Henau machte da nicht mit und traf zum 0:4. Das Schlussresultat von 0:5 zugunsten von Henau war deutlich und keineswegs unverdient. (pab)

Neukirch – Münsterlingen 1:1

Beide Equipen hatten einige Gelegenheiten, den Führungstreffer zu erzielen. So war es aber Würth, der das heimische Neukirch-Egnach in Front brachte. Einige Chancen später, tief in der zweiten Halbzeit, traf Beck nach einem Eckball von Sovric zum 1:1-Endresultat. Beide Teams liessen zu viele Chancen aus, den Sack zuzumachen. So musste man sich mit einem Unentschieden begnügen. (g)

Newborn – Diessenhofen 1:5

Der Druck lag auf beiden Mannschaften schwer. Im Wissen, dass sowohl Thayngen und überraschenderweise auch Schleitheim ihre Spiele gegen Feuerthalen und insbesondere gegen Leader Wiesendangen gewannen, konnte sich keines der beiden Teams erlauben, zu verlieren und so wieder in Reichweite der Abstiegsplätze zu gelangen. Aufgrund der Vorrunde war Diessenhofen gewarnt. Newborn verfügt über hervorragende Individualisten, die durchaus ein Spiel entscheiden können. Die Thurgauer kamen mit dieser Situation jedoch bestens zurecht und hielten in kämpferischer Hinsicht und mental gut vorbereitet bestens dagegen. Allerdings fiel der Sieg entsprechend Spielanteilen und Torchancen mit Bestimmtheit zu deutlich aus. (ji)

Aktuelle Nachrichten