67 Schützen kämpfen um Titel

Der Sonntag stand im Thurgauer Schiesssport mit dem Final um den Thurgauer Apfelschuss ganz im Zeichen der aktiven Nachwuchsförderung.

Christof Lampart
Drucken
Teilen
Sie machten in der Kategorie Jugend 3 die Podestplätze unter sich aus: Imara Rutte (2.), Sarina Hitz (1.) und Michèle Stutz (3.). (Bild: Christof Lampart)

Sie machten in der Kategorie Jugend 3 die Podestplätze unter sich aus: Imara Rutte (2.), Sarina Hitz (1.) und Michèle Stutz (3.). (Bild: Christof Lampart)

SCHIESSEN. Für den diesjährigen Thurgauer Apfelschuss-Final auf der Frauenfelder Schiessanlage Schollenholz hatten sich im Vorfeld nicht weniger als 67 Kinder und Jugendliche qualifiziert. 27 davon starteten in der Kategorie Armbrust, 30 Schützinnen und Schützen beim Luftgewehr und 10 bei der Pistole. Die ältesten Teilnehmer hatten Jahrgang 1999, während der jüngste Finalist, Lars Odermatt aus Istighofen (ASV Berg), sogar noch ein 2007er war. Schon alleine an diesem Umstand war ersichtlich, dass in Sachen Nachwuchsförderung beim Thurgauer Armbrustschützenverband und beim Thurgauer Kantonalschützenverband viel getan wird.

Starke Hinterthurgauer

Und der Nachwuchs enttäuschte die sich für die Jungen Engagierenden nicht, boten doch die potenziellen Spitzenschützen von morgen begeisternden Sport, dem zuzuschauen grossen Spass machte. Bei den Luftgewehrschützen der Kategorie 1 (Jahrgang 2002 und jünger mit Schiesshilfe) war Balterswil-Ifwil praktisch eine Klasse für sich, belegten doch die Schützen aus dem Hinterthurgau vier der ersten fünf Plätze. Nur gerade Nadine Häuptli (Mauren-Berg) konnte als Drittplazierte (170) in diese Phalanx eindringen, welche von Benji Keiser (176) und Patrice Wettstein (173) angeführt wurde. Pech hatte der Vierte, Cedric Wettstein. Dieser erzielte zwar ebenso 170 Punkte wie die Bronzegewinnerin, wies jedoch die schlechtere zweite Passe (86 zu 84) auf.

Mauren-Berg dominiert

Deutlicher fielen die Resultate in der Jugend 2 (2002 und jünger, frei/stehend) aus. Hier dominierte mit Sereina Krucker (159), Nicolas Pivetta (155), Timon Ziwica (145) und Luca Lendenmann (153) ein Quartett von Mauren-Berg die Konkurrenz. Auch in der Jugend 3 (2000/2001, frei/stehend) räumten die Schützen aus dem gleichen Verein den Grossteil der Pokale ab. Die Reihenfolge hier: Sarina Hitz (192) vor Imara Rutte (184, beide Mauren-Berg) vor Michèle Stutz (Märwil). Bei der Luftpistolenkonkurrenz waren in den Kategorien 1 und 2 nur Mitglieder der Sektion Frauenfeld am Start. Es siegte Kelsey Müggler (153) vor Yanina Hofmann (146) und Luca Beck (130). In der Kategorie Jugend 3 schoss deren Vereinskollege Lars Krähemann (157) am besten. Er konnte Armin Knupp (144) und Dominic Hug (142), beide aus Wängi, deutlich distanzieren.

Knappe Differenzen

Spannend ging es bei den Armbrust-Wettbewerben zu und her. In der Kategorie Jugend 1 (kniend/aufgelegt) schwang Chris Mehltretter (ASV Buhwil-Neukirch) mit einem Total von 191 Punkten obenaus. Er verwies mit Melanie Häne (189) und Bruno Ingold (186) zwei Sportler des ASV Neuwilen auf die weiteren Podestplätze.

In den zusammengefassten Kategorien Jugend 2 und Jugend 3 (kniend frei/stehend) machten mit Sandro Bachmann (192) und Janis Munz (189) zwei Mitglieder des ASV Buhwil-Neukirch die ersten beiden Plätze unter sich aus. Nur knapp von ihnen geschlagen wurde der Drittplazierte Nicola Kreis vom ASV Neuwilen.

Aktuelle Nachrichten