4:3-Sieg gegen Leader aus Davos

In einem äusserst spannenden Spiel gewinnt Floorball Thurgau gegen Davos. Mit den drei gewonnenen Punkten halten sie den Anschluss an die Spitze.

Roman U. Wolfer
Drucken
Teilen
Trainer Beni Bötschi kann mit seiner Mannschaft zufrieden sein. (Bild: Reto Martin)

Trainer Beni Bötschi kann mit seiner Mannschaft zufrieden sein. (Bild: Reto Martin)

UNIHOCKEY. Im Spitzenspiel der NLB zwischen Davos und Floorball Thurgau fand der Gast aus dem Thurgau besser ins Spiel. Kurz nach dem Anpfiff nutzte Altwegg die doppelte Überzahl für den Führungstreffer. Die Überlegenheit von Thurgau konnte Oilinki wenig später sogar in einen Zweitorevorsprung ummünzen. Mit diesem Spielstand gingen die beiden Teams in die erste Drittelspause.

Ärgerliches Thurgauer Eigentor

Im zweiten Drittel änderte sich das Spielgeschehen. Davos schien den Spengler-Cup-Blues überwunden zu haben und erspielte sich nun vermehrt gute Chancen. Nach einem ärgerlichen Thurgauer Eigentor kurz nach der Pause gelang Davos mit einem schönen Distanzschuss der Ausgleich. Die Partie gestaltete sich nun wieder völlig offen, wobei sich Davos bis zur zweiten Pause die besseren Chancen gutschreiben konnte. Dank des starken Thurgauer Torwarts Altwegg gingen die beiden Teams mit Gleichstand in das letzte Drittel.

Im letzten Drittel kassierte Thurgau kurz nach der Pause erneut einen Gegentreffer durch Wiedmer. Doch in den anschliessenden Minuten zeigten die Thurgauer eine starke Reaktion. Zuerst gelang Eronen der Ausgleich in der 45. Minute, ehe er wenige Minuten später für den Führungstreffer besorgt war. Ganz zur Freude der zahlreich mitgereisten Thurgauer Fans gelang es den Thurgauern, die Davoser weit vom eigenen Tor fernzuhalten.

Ausgezeichnete Chance vereitelt

Kurz vor Schluss stockte dem mitgereisten Thurgauer Anhang nochmals der Atem. Trotz doppelter Überzahl kam Davos zu einer ausgezeichneten Ausgleichschance. Doch zum Glück brachte Altwegg seine Hand zwischen den Ball und das Tor. «Das war ein Spiel auf Messers Schneide. Zum Glück konnten wir es für uns entscheiden. Diese drei Punkte sind für den weiteren Verlauf der Meisterschaft sehr wichtig für uns», sagte Best Player Tatu Eronen nach dem Spiel. Für Floorball Thurgau geht es am kommenden Samstagabend mit dem schwierigen Heimspiel gegen Ad Astra Sarnen weiter.