15. Penalty wird zum Verhängnis

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Für die Pikes Oberthurgau endet der Cup 2018/19 in der vierten Vorrunde. Die 1.-Liga-Equipe aus Romanshorn verlor beim Ligakonkurrenten Prättigau-Herrschaft im Penaltyschiessen. Waren mit den ersten Versuchen sowohl der Bündner Kessler wie auch der Thurgauer Mayolani erfolgreich, so dauerte es bis zum 15. Penalty, ehe Prättigaus Mazza seinem Team das Weiterkommen sicherte. Damit missglückte der Einstand von Christian Strasser an der Bande der Pikes – wenn auch nur resultatmässig. Nach 65 Minuten hatte es 1:1 geheissen. Mayolanis 1:0 im Mitteldrittel wurde zehn Minuten später ausgeglichen. (red)