0:8-Kanterniederlage der Pikes gegen Bülach

EISHOCKEY. Bei den Pikes lief gestern abend gar nichts. Im 1.-Liga-Spiel gegen Bülach mussten sie auswärts eine 0:8-Klatsche hinnehmen.

Ralf Rüthemann
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Bei den Pikes lief gestern abend gar nichts. Im 1.-Liga-Spiel gegen Bülach mussten sie auswärts eine 0:8-Klatsche hinnehmen.

Zwar konnten die Pikes nach 25 Sekunden bereits in Überzahl spielen, nachdem Benjamin Schenk von Bülach eine Strafe bekommen hatte. Doch sie konnten diesen Vorteil nicht nutzen. In der 7. Minute eröffnete Pierre Mathez das Skore. Fünf Minuten später traf Nico Boner zum 2:0 für Bülach und in der 14. Minute erhöhte Lukas Speck in Überzahl auf 3:0 für die Heimmannschaft. Zwei darauffolgende Überzahlsituationen im ersten Drittel konnten die Pikes wiederum nicht nutzen. Die Oberthurgauer kamen auch im zweiten Drittel nicht in Fahrt. Nach knapp 24 Minuten traf Lukas Baumgartner zum 4:0 für Bülach.

Zu Beginn des letzten Drittels musste Fabrizio Mayolani wegen Haken auf die Strafbank. Den Zürchern gelang es wieder, die Überzahlsituation auszunutzen. Ramon Schaufelberger erhöhte auf 5:0, und eine knappe Minute später stand es bereits 6:0. Das war aber noch nicht alles. Das 7:0 und das 8:0 für Bülach folgten innerhalb der letzten zehn Minuten. (rar)