Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei neue Gebäude mit Ausstrahlung

GEWERBEHAUS IN DER AU AG: Im Osten Frauenfelds baut die Gewerbehaus in der Au AG aus Gachnang derzeit das erste von zwei Gebäuden des Projekts Goldäcker. Die beiden Büro- und Gewerbehäuser bieten über 17 000 Quadratmeter Nutzfläche.
Patrick Baumann
Visualisierung des Projekts Goldäcker in Frauenfeld. (Bild: PD)

Visualisierung des Projekts Goldäcker in Frauenfeld. (Bild: PD)

Seit vergangenem November wird in Frauenfeld zwischen Maurerstrasse und Ostrasse gebaut. Auf rund 7200 Quadratmetern Fläche entsteht dort das Projekt Goldäcker. Die beiden ellipsenförmigen Gebäude werden in zwei Bauetappen erstellt. «Momentan bauen wir das erste Gebäude sowie die Tiefgarage, welche später von beiden Gebäuden aus genutzt werden kann», sagt Ruedi Bütikofer, VR-Präsident der Gewerbehaus in der Au AG. «In der nächsten Etappe wird das zweite Gebäude in Angriff genommen. Die Baubewilligung dafür liegt vor», so Bütikofer weiter. Die Nutzfläche des ersten Gebäudes werde zurzeit vermarktet und erfreue sich grosser Nachfrage. Es sei aber nach wie vor möglich, Flächen anzumieten.

Bauherrin des Projekts ist die Gewerbehaus in der Au AG, welche zur Bütikofergruppe gehört. Der bekannteste Zweig der Gruppe ist die Bütikofer Automobile AG mit Garagen in Gachnang, Frauenfeld und Winterthur, der Garage Trevisan AG in Neftenbach, der Garage Müliholz in Uster sowie der Moto 77 AG in Frauenfeld. Weiter ist der Bütikofergruppe der Baufachhandel trendwork AG angeschlossen.

Büro- und Gewerbeflächen sowie eine Coop-Tankstelle

Das erste Gebäude soll bereits im kommenden Jahr bezugsbereit sein. «Käufer ist die Gebäudeversicherung Thurgau, welche nach Fertigstellung das vierte Geschoss beziehen wird», sagt Ruedi Bütikofer. Und auch für das Erdgeschoss wurde bereits eine Lösung gefunden. «Dort wird es eine Coop-Tankstelle mit integriertem Shop geben.» Weiter seien im Erdgeschoss verkaufsorientierte Mietflächen vorgesehen. «Wir denken da beispielsweise an Möbelhäuser oder handwerksorientierte Fachmärkte», sagt Bütikofer. Durch Flexibilität in der Nutzung zeichnen sich auch die Obergeschosse aus. Nebst Praxis- und Büroräumen seien dort auch Schulungsräume oder Eventräume denkbar. «Wichtig ist mir zu betonen, dass bei der Gestaltung der Mietfläche auf individuelle Wünsche eingegangen werden kann.» So könne man beispielsweise bei den Mietflächen zwischen den drei Ausbauvarianten «Standard», «Gehoben» und «Repräsentativ» wählen. «Die Beratung und Vermietung übernimmt die Rimaplan AG», sagt Bütikofer. Das Gebäude wird im Minergie-P Standard erstellt. Dieser bezeichnet Bauten, die einen noch tieferen Energieverbrauch als Minergie anstreben.

Frauenfelds Osten floriert

Die beiden Gebäude des Neubauprojekts Goldäcker befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Autobahnausfahrt Frauenfeld-Ost. In der verkehrsgünstigen Lage sieht Bütikofer einen der grössten Vorteile des Projekts. «Zürich ist nur 40 Kilometer entfernt, Winterthur erreicht man nach 15 Kilometern und auch Konstanz in knapp einer halben Stunde», sagt Ruedi Bütikofer. Auch die Anbindung an den öffentlichen Verkehr sei hervorragend. «Die S-Bahn ermöglicht angenehmes Pendeln nach Zürich und Richtung Bodensee und in der Region gibt es ein gut ausgebautes Busnetz. In nächster Nähe ist zudem die S-Bahn-Station Langdorf in Planung. Gerade für Pendler ist das attraktiv»

Ein weiterer Vorteil sei die Lage in einem sehr dynamischen Stadtteil. «Frauenfeld ist sowieso das Handels- Dienstleistungs- und Verwaltungszentrum der Region. Seit einiger Zeit ist aber gerade im östlichen Stadtteil ein enormer Entwicklungsschub spürbar.» In den letzten Jahren sei dort ein regelrechtes neues Zentrum für unterschiedlichste Gewerbebetriebe und innovative Firmen entstanden.

Autogeschäft wird nicht vernachlässigt

Das Projekt Goldäcker ist bei weitem nicht das erste, aber sicher das grösste Bauprojekt, welches die Gewerbehaus in der Au AG bisher in Angriff genommen hat. Erste Erfahrungen in diesem Bereich hat man mit dem Bau der Bütikofer-Autogaragen gesammelt. Dazu kamen im Laufe der Zeit die Wohnüberbauung in der Au in Gachnang, die Einfamilienhaussiedlung Auenblick in Gachnang sowie die Überbauung am Dorfbach in Märstetten und das Carosseriezentrum Messenriet. «Für die kommenden Jahre sind bereits weitere Projekte in der Entwicklungsphase. Es ist aber noch nichts Spruchreif», sagt Ruedi Bütikofer. Nebst all der Bautätigkeit soll aber auch der Garagen und Mobilitätssektor nicht zu kurz kommen. «Die Geschichte der Bütikofergruppe nahm mit einer Autogarage ihren Anfang. Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, dass wir auch in diesem Bereich weiter investieren und so unseren Kunden auch in Zukunft optimalen Service bieten können.»

Bütikofergruppe: Start als Einmannbetrieb in Gachnang

Die Geschichte der Bütikofergruppe nahm ihren Anfang 1983 in einer kleinen, unbeheizten Einstellgarage in Gachnang. Mit viel Fleiss hat Ruedi Bütikofer dort Autos wieder flottgemacht und zu günstigen Preisen an Kunden in der Umgebung verkauft. Schon bald konnte er erste Mitarbeiter einstellen. Es folgte der Bau des Garagenbetriebes der Bütikofer Automobile AG in Gachnang. Im Laufe der Zeit kamen weitere Garagen in Winterthur, Neftenbach, Frauenfeld und Uster hinzu. Ergänzt wurden diese Betriebe mit dem Bau des Carrosseriezentrums im Messenriet Frauenfeld. Bütikofer hat schon früh an der Planung der Garagenbetriebe mitgearbeitet und sein Wissen bei der Planung der nächsten Betriebe einfliessen lassen. Später nutzte er das Know-How für den Bau von Wohnüberbauungen. Daraus entstand die Gewerbehaus in der Au AG. (pab)

Fakten





Adresse

Gewerbehaus in der Au AG
In der Au 8
8547 Gachnang
Telefon 052 366 56 16
www.gewerbehaus-immobilien.ch

Tätigkeitsbereich

Projektentwicklung, Bau und Verwaltung von Immobilien

Gründung

1996

Mitarbeiter

6

Struktur

Die Gewerbehaus in der Au AG ist ein Unternehmen der Bütikofergruppe. Die Bütikofergruppe beschäftigt rund 120 Mitarbeitende.

Impressum:

Eine Sonderseite in Zusammenarbeit mit der Gewerbehaus in der Au AG .
Redaktion: Verlagsredaktion St. Galler Tagblatt AG, sonderseiten.redaktion@tagblatt.ch, Telefon 071 272 73 52. Werbemarkt: NZZ Media Solutions AG, sonderseiten.inserate@tagblatt.ch, Telefon 071 272 77 77

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.