Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ausflüge in fremde Gefilde

Arbon  Die Pfadfinder der Pfadi Arbor Felix verschlug es in diesem Sommer gleich in drei verschiedene Lager. Aufgeteilt in die Altersstufen erlebten sie ein abwechslungsreiches, ausgewogenes Programm.
Annina Flaig

Jeden Sommer treibt es hunderte von Pfadfinderabteilungen schweizweit ins Freie, wo sie zusammen mit ihren Gspänli campieren und eine packende Lagergeschichte durchlaufen. So machten sich auch Wölfe (7 bis 11 Jahre), Pfader (11 bis 14 Jahre) und Pios (14 bis 17 Jahre) der Pfadi Arbor Felix auf in drei verschiedene Lager, um schliesslich mit vielen Erinnerungen und neuem Wissen zurückzukehren.

Die Wölfe feiern Geburtstag

Die 7- bis 11-Jährigen machten sich in der ersten Sommerferienwoche auf nach Oberarth (SZ), um Grossmami Elfis 111. Geburtstag zu feiern. Im einwöchigen Lager lernten die neugierigen Wölfe die ganze Familie von Elfi kennen und halfen mit bei den Vorbereitungen für die grosse Party.

Daneben blieb immer wieder Zeit, sich besser kennenzulernen und zusammen einiges zu erleben. So überwanden die Wölfe 600 Höhenmeter und genossen eine atemberaubende Aussicht über den Zugersee. Dort kochten sie selber ausgewählte Gerichte über dem Lagerfeuer und fünf der zwölf Teilnehmenden bekamen bei der traditionellen Taufe ihren Pfadinamen.

Gastabteilung im Kantonslager Luzern

Rund 2200 Pfadfinder zog es am 14. Juli 2018 nach Escholzmatt (LU), wo bis zum 28. Juli 2018 das grösste Kantonslager des Kantons Luzern aller Zeiten stattfindet. Auf einer Fläche von 140000 Quadratmetern, was rund 20 Fussballfeldern entspricht, schlagen 35 Pfadiabteilungen ihre Zelte auf. Als eine von drei Gastabteilungen sind auch die Pfader der Pfadi Arbor Felix präsent und erleben auf dem Planeten LUpiter 18 eine unvergessliche Zeit. Das Lager ist in fünf Unterlager aufgeteilt, die gleichzeitig die fünf auf LUpiter18 lebenden Alienvölker repräsentieren. Die Planeten dieser Alienvölker wurden von der düsteren Macht «Surtok» zu einem Würfel verschmolzen und müssen seitdem zusammenleben. Ziel der Teilnehmenden ist es, wieder für Harmonie und Ordnung zu sorgen, was sie bei diversen Aktivitäten und Geländespielen bewerkstelligen.

«Piologisch» und naturverbunden leben

Zur selben Zeit findet im Kandersteg International Scout Centre (KISC), wo sich Pfadfinder aus aller Welt treffen, das kantonale Sommerlager der Pios des Kantons Thurgau statt. Zum Motto «Piologisch» erleben sie ein naturverbundenes Rahmenprogramm. Bei schönsten Wetterbedingungen genossen die 14- bis 17-Jährigen so bei einer Wanderung den Ausblick von der Doldernhütte auf den Oeschinensee und sangen bei dem abendlichen «International Campfire» lauthals mit. Natürlich werden auch fleissig neue Kontakte mit schweizerischen und vor allem ausländischen Pfadfinderabteilungen, unter anderem aus Spanien, Brasilien und Amerika, geknüpft. Ausserdem werden viele bekannte und unbekannte Spiele ausprobiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.