Riedholz

Die Spitex braucht dringend mehr ausgebildete Leute

Der Gemeinderat Riedholz diskutierte über mangelndes geschultes Spitex-Personal. Ausserdem hat er die überarbeitete Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) zuhanden der Gemeindeversammlung abgesegnet.

Drucken
Teilen
Das Problem bei der Spitex: es gibt zu wenig ausgebildete Leute. (Symbolbild)

Das Problem bei der Spitex: es gibt zu wenig ausgebildete Leute. (Symbolbild)

Chris Iseli

«Das Leben wird generell teurer», lautet das Fazit von Gemeindepräsidentin Jasmine Huber. Der Riedholzer Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung eine Umfrage des Vereins Solothurner Einwohnergemeinden (VSEG) zur Ausrichtung der Spitex-Organisation beantwortet. «Es gibt zu wenig geschulte Leute auf dem Markt, man müsste also dringend Mitarbeiter ausbilden», schildert Huber das Problem der Spitex. Gleichzeitig seien Ausbildungen aber auch mit Kosten verbunden, sagt sie kritisch.

Zudem hat der Gemeinderat die letzte Fassung der überarbeiteten Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) zuhanden der Gemeindeversammlung abgesegnet. «Wir haben die DGO optimiert und Entschädigungen und Sitzungsgelder an die Standards umliegender Gemeinden angepasst», berichtet Huber. Im Weiteren habe die Gemeinde ein Darlehen für die nächsten zehn Jahre aufgenommen, um künftige Ausgaben stemmen zu können – dies aber zu «sehr guten Konditionen», freut sich die Gemeindepräsidentin. (cnd)