Oberbuchsiten
Auto rutscht Böschung hinunter: Rentner nach Unfall nicht mehr ansprechbar – Rega im Einsatz

Am Montagmorgen hat sich in Oberbuchsiten ein Selbstunfall mit einem Auto ereignet. Der Fahrzeuglenker musste durch die Feuerwehr geborgen und schliesslich mit einem Rega-Helikopter ins Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen
Das Auto kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Das Auto kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Kapo SO

Am Montag, um zirka 8.15 Uhr, verlor ein Rentner auf der Hegistrasse in Oberbuchsiten aus noch zu klärenden Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam von der Strasse ab, rutschte eine Böschung hinunter und kam schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Fahrzeuglenker nicht mehr ansprechbar, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Durch Angehörige der Feuerwehren Oberbuchsiten und Oensingen konnte das Unfallauto gesichert und der Rentner aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Helikopter der REGA in ein Spital geflogen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde umgehend eine Untersuchung eingeleitet. Nebst der Polizei standen Angehörige der Feuerwehren Oberbuchsiten und Oensingen, eine Ambulanz- und eine REGA-Besatzung und ein Abschleppunternehmen im Einsatz. (kps)

Aktuelle Nachrichten