Niederbuchsiten
Der Findling findet auf dem Dorfplatz ein neues Daheim

Die Bürgergemeinde Niederbuchsiten schmückt den neuen Dorfplatz mit einem Zeitzeugen der Eiszeit, der elf Tonnen wiegt.

Drucken
Teilen
Attraktion für die junge Generation: der Felsblock auf dem neuen Dorfplatz.

Attraktion für die junge Generation: der Felsblock auf dem neuen Dorfplatz.

Patrick Lüthy

Im Anzeiger Thal Gäu Olten war er am Donnerstag der grosse Protagonist: Der Findling, den die Bürgergemeinde Niederbuchsiten für den neu gestalteten Dorfplatz beisteuert. In ihrer letzten Ausgabe verkündete der wöchentlich erscheinende Anzeiger die Ankunft des Zeugen aus der Eiszeit, der offenbar rund elf Tonnen auf die Waage bringt.

Am Donnerstag war es so weit, und der erratische Block wurde vom Forstmagazin ins Dorfzentrum disloziert. Dies entging den Schülerinnen und Schülern nicht, die sichtlich Freude am mächtigen Felsblock hatten und am Nachmittag auf ihm posierten.

Wie der Anzeiger schreibt, sollen Einheimische vor Jahrzehnten auf den Findling gestossen sein, worauf dessen Existenz aber vergessen ging. Erst vor zwei Jahren spürte die Seniorengruppe Waldvogel den Stein im Gebiet Schlattrain wieder auf und legte ihn teilweise frei. Wie Bürgergemeindepräsident Bruno Zeltner schildert, versuchte die Seniorengruppe zunächst den Findling eigenhändig mit Habeggerzügen zu verlegen. «Aber der Findling bewegte sich keinen Millimeter», zitiert ihn der Anzeiger. (yas)

Aktuelle Nachrichten