Stadt Solothurn
Solheure: Am 100. Summer Jam tritt eine Soullady auf

Auf dem Programm des Event vom Donnerstag steht der Auftritt eines echten Stimmwunders: Nicole Bernegger wird im Solheure mit ihrer Soulstimme für musikalische Unterhaltung sorgen. Bekannt wurde sie durch die Castingshow «The Voice».

Merken
Drucken
Teilen
Stimmwunder Nicole Bernegger

Stimmwunder Nicole Bernegger

zvg

Für den 100. Summer Jam am Donnerstag hat man sich in der «Solheure»-Sommer-Veranstaltungsreihe eine besondere Musikgrösse aufgespart: Vor zwei Jahren holte sich Nicole Bernegger mit ihrer Soulstimme den Sieg in der Castingshow «The Voice». Mit ihrem im April erschienenen Album «Small Town» wird klar: Die
38-jährige Sängerin hat sich aus einem musikalischen Korsett gelöst. Den puren Pop hat sie sich abgestreift.

Neu strahlt das Temperamentsbündel mit organischem Soul um die Wette. Auf ihrer Release-Tour ist sie dabei mit dem musikalischen Zeremonienmeister des «Solheures» unterwegs, dem Drummer J.J. Flück, der als musikalischer Leiter und als Bearbeiter der Live-Arrangements von Bernegger fungiert. So gastiert die Soullady diesen Donnerstag im Gefolge der JJ’s Hausband im Summer Jam.

Die Spiel- und Singfreude ist Nicole Bernegger anzuhören. Es scheint, als würde das Stimmwunder sich in seiner neuen Welt wohlfühlen. Die Monate davor hatte die Baselbieterin kaum Zeit durchzuatmen. Ihr Debütalbum «The Voice» erntete einen ungemeinen Preisregen. Die Clubtour durch die Schweiz und zahlreiche Auftritte an Festivals tauschte sie im August 2014 gegen die Produktion ihres Zweitlings ein.

Die Musikerin strahlt, wenn sie von ihrem neuen Langspieler erzählt: «Es ist mein Werk. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, ein Album gemacht zu haben, dass zu 100 Prozent mir entstammt – vom Songwriting, über die Aufnahmen bis zur Produktion.» Auf die neuen Songs nahm Bernegger mehr Einfluss und schrieb sie aus eigenen Stücken. So sagt Bernegger selber: «Die neuen Tracks sind persönlicher, wie aus einem Guss und zeigen mich, wo ich wirklich zu Hause bin: Nämlich in der Soul-Ecke.» (mgt)