Solothurn

Die Grünen fordern mehr Ausbildungsplätze bei Kitas

Die Grünen reichten anlässlich der Gemeinderatssitzung in Solothurn mehrere Vorstösse ein. Der eine betrifft die Ausbildungsplätze bei der Kinderbetreuung.

Drucken
Teilen
Im Namen der Grünen fordert Heinz Flück in einem Postulat mehr Ausbildungsplätze statt Praktika bei der Kinderbetreuung. (Symbolbild)

Im Namen der Grünen fordert Heinz Flück in einem Postulat mehr Ausbildungsplätze statt Praktika bei der Kinderbetreuung. (Symbolbild)

Anlässlich der Gemeinderatssitzung wurden mehrere Vorstösse eingereicht: Im Namen der Grünen fordert Heinz Flück in einem Postulat mehr Ausbildungsplätze statt Praktika bei der Kinderbetreuung. Um die dafür nötigen Anforderungen als Bildungsbetrieb zu erfüllen, soll sich die Stadt mit Kindertagesstätten zusammenschliessen. Auch sollen keine Vollzeitpraktika ohne anschliessenden Lehrvertrag oder ohne schulische Komponente angeboten werden.

Ebenfalls von den Grünen wurde eine Motion durch Laura Gantenbein eingereicht: Die Stadt soll sich als Einzelaktionärin des Busbetriebs Solothurn und Umgebung einsetzen, dass dessen Fahrzeugflotte schrittweise bei Neubeschaffungen auf Fahrzeuge umgestellt wird, die mit Energie aus erneuerbaren Quellen betrieben werden. Andernorts wurden bereits Erfahrungen mit Brennstoffzellen oder Biogas gemacht.

Andere Buspläne gibts seitens GLP: So will Claudio Hug per Postulat prüfen lassen, ob sich in Zusammenarbeit mit dem BSU ein Arbeitsintegrationsprojekt nach Vorbild des Berner Litteringprojekts «Team Sauber» initiieren liesse. (mgt)