Solothurn

Bei Kontrolle wegen Drogenhandels nimmt Polizei zwei Nigerianer fest

Gestern Donnerstag hat die Polizei gezielte Kontrollen wegen Drogen in der Solothurner Vorstadt durchgeführt. Mehrere Personen wurden festgenommen und angezeigt.

Drucken
Teilen
Zwei Männer wurden für weitere Abklärungen festgenommen, sieben weitere wurden angezeigt. (Symbolbild)

Zwei Männer wurden für weitere Abklärungen festgenommen, sieben weitere wurden angezeigt. (Symbolbild)

Keystone

Unter Leitung der Kantonspolizei haben Angehörige der Kantons- und Stadtpolizei am Donnerstagmittag das Gebiet am Kreuzackerquai gezielt kontrolliert. Im Zentrum stand dabei der offene Drogenhandel. Die Aktion begann gegen Mittag und zog sich in dem Gebiet in mehreren Etappen bis in den späten Abend. Die Polizisten waren in Uniform und in zivil unterwegs.

Wie es in einer Mitteilung heisst, konnten sie mehrere Personen anhalten, die beim Ergreifen der Polizei die Flucht ergriffen. Insgesamt hat die Polizei zwei Männer für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen, ein weiterer wurde in Ausschaffungshaft gesetzt. Alle stammen aus Nigeria.

Sieben weitere Männer werden wegen diverser Delikte angezeigt. Ihnen wurden auch so genannte Fernhalteverfügungen ausgesprochen. Sie dürfen sich damit in dem Gebiet nicht mehr aufhalten. Bei der Kontrolle wurden laut Polizei geringe Mengen Drogen, Elektronikgeräte und Bargeld sichergestellt.

Kontrolle Asylunterkunft Balmberg

In der Nacht hat die Polizei zudem einige Zimmer in der Asylunterkunft auf dem Balmberg einer Routinekontrolle unterzogen. Dabei kamen geringe Mengen Kokain zum Vorschein. Zudem fanden die Polizisten Bargeld, das sie sicher stellte.