Solothurn

Aus dem Restaurant Bistraito wird nun definitiv das «Gallo Nero»

Am Donnerstagabend um 18.30 Uhr, wenn die städtische Weihnachtsbeleuchtung angestellt wird, wird aus dem Bistraito das Ristorante Gallo Nero.

Drucken
Teilen
Jetzt wirds definitiv zum «Gallo Nero».

Jetzt wirds definitiv zum «Gallo Nero».

Wolfgang Wagmann

Anfang Jahr hatte Chris van den Broeke das Restaurant Bistraito am Märetplatz als Pächter übernommen. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Das Konzept wurde laufend verfeinert und nun steht auch der offizielle Namenswechsel an. Am Donnerstagabend um 18.30 Uhr, wenn die städtische Weihnachtsbeleuchtung angestellt wird, wird aus dem Bistraito das Ristorante Gallo Nero. Der Begriff entstand in Zusammenarbeit mit Michael und Gabriela Baumgartner, die ihr Geschäft ToscanaSquisita an der Weissensteinstrasse betreiben. So werden im Ristorante Gallo Nero hauptsächlich Flaschenweine aus dem Chianti- und Chianti-Classico-Gebiet angeboten. Michael Baumgartner fungiert auch als Sommelier jeweils Donnerstag- bis Freitagabend. Und da Chris van den Broeke Mitglied bei der Lega del Chianti ist, in der Michael Baumgartner auch als Capitano amtet, war der Name Gallo Nero schnell gefunden. Er ziert jede Flasche aus dem Chianti-Gebiet.

Im «Gallo Nero» werden mediterrane Speisen angeboten. Die Abendkarte ist gespickt mit italienischen Gerichten und natürlich der Hausspezialität, im Parmesanlaib flambierte Tagliatelle con tartufo oder Pesto rosso, direkt am Tisch zubereitet. Es finden aber auch regelmässige Events statt, wie die Tavolata oder ein Wine&Dine. Das Ristorante Gallo Nero verfügt auch über eine eigene Backstube. So werden das Focaccia-Brot, das Bürli, das Sandwich-Brot, die Patisserie und der bekannte Zopf am Aussenstand täglich vom Bäcker frisch gebacken. (gns)