Solothurn
Auf Boden gesprayte Sprüche: Polizei will Anzeige gegen Unbekannt einreichen

In der Stadt Solothurn haben Unbekannte mit Sprayfarben 26 Sprüche am Boden angebracht. Die Polizei will dagegen vorgehen und eine Anzeige einreichen.

Drucken
Teilen
Dieser Spruch findet man gleich beim Hauptbahnhof
8 Bilder
Ein B mit umgefalteter Ecke
Gesprayte Sprüche in Solothurn
Auch auf dem Fussgängerstreifen waren die Sprayer aktiv
Farbe macht Geschichte auf der Kreuzackerbrücke
Insgesamt 26 Markierungen sind in der Stadt zu finden

Dieser Spruch findet man gleich beim Hauptbahnhof

Lea Durrer

«Farbe für die Literatur», «Farbe macht Geschichte» oder ganz einfach «Farbe!» ist in pink, gelb und blau auf den Asphalt gesprayt. Zwischendurch folgt ein weisses «B». Für «Buch»?

Fast könnte man meinen, die Sprüche seien diese Woche zu Marketingzwecken für die Solothurner Literaturtage angebracht worden. Dem ist aber nicht so, wie es bei der Medienstelle auf Anfrage heisst. Auch die Vereinigung Autoren der Schweiz (ADS) weiss nichts von den Markierungen. Ebenso wenig die Aktion «Platz da!» vom Alten Spital.

Bei der Stadtpolizei wusste man noch gar nicht von den Schmierereien. Nach unserer Anfrage ging sie erst einmal auf Spurensuche. Sie zählte 26 Markierungen zwischen dem Hauptbahnhof, der Kreuzackerbrücke und dem Klosterplatz, wie Walter Lüdi, Dienstchef Sicherheit und Verkehr bei der Stadtpolizei, berichtet.

Die Stadtpolizei will die Farbe nicht einfach so hinnehmen. Sie beabsichtigt, eine Anzeige gegen Unbekannt einzureichen. Dies wegen Verletzung des Strassenverkehrsgesetzes und Sachbeschädigung. (ldu/ak)

Aktuelle Nachrichten