Olten

Wettbewerbs-Finalist will einmal ein eigenes Restaurant führen

Simon Grimbichler vom Restaurant Aarhof in Olten ist Finalist des nationalen Kochwettbewerbs «La Cuisine des Jeunes».

Rebecca Rutschi
Drucken
Teilen
Simon Grimbichler kocht im «Aarhof» in Olten.

Simon Grimbichler kocht im «Aarhof» in Olten.

Bruno Kissling

Simon Grimbichler vom Restaurant Aarhof in Olten ist einer von vier Finalisten im 18. Kochwettbewerb «La Cuisine des Jeunes». Der 19-Jährige hat eine Lehre als Koch im Restaurant Kreuz in Egerkingen absolviert und ist anschliessend auf der Suche nach einer Zweitausbildung im Service im Restaurant Aarhof gelandet. «Kein untypischer Weg für einen Koch», findet Grimbichler.

Ein landesweiter Kochwettbewerb ist für den Oltner nichts Neues. Bereits während des dritten Lehrjahrs seiner Kochlehre belegte er den 4. Platz in der Schweizer Meisterschaft für Kochlernende «gusto». Das sei eine gute Erfahrung gewesen und er habe dort viele grossartige Menschen kennen lernen dürfen. Weil er auf der Suche nach einer Herausforderung gewesen sei, nehme er an «La Cuisine des Jeunes» teil.

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs ist «The Art of pork!» – die besten Kreationen aus Schweinefleisch also. Das Rezept Grimbichlers trägt den Namen «Drei Schweine im Futterparadies».
Seinen Finalplatz hat der Oltner nebst seinem Talent seiner grossen Leidenschaft fürs Kochen zu verdanken. Diese Leidenschaft und Motivation beim Kochen sieht er aber auch gern in anderen.

So berichtet er von seinem Ziel, einmal einen eigenen Betrieb mit motivierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu führen. Er findet es schade, dass viele Köche gar nicht wirklich Lust auf ihren Job haben. Darauf würde er in seinem eigenen Restaurant mit seinen eigenen Regeln auf jeden Fall achten: «Es ist mir wichtig, dass die Freude am Kochen einen hohen Stellenwert hat.»

Gewinner winkt Preisgeld von 2000 Franken

Dem Gewinner des Kochwettbewerbs winken eine Trophäe und ein Preisgeld von 2000 Franken. Zudem darf der Sieger ein Jahr lang eigene Gerichte im Gastro-Magazin «Messer & Gabel» präsentieren. Doch auch wenn es nicht für den 1. Platz reicht, gehen die Jungtalente nicht leer aus: Sie erhalten je ein Diplom und 600 Franken. Grimbichler möchte mit dem Preisgeld ein riesiges Fest veranstalten für alle Menschen, die ihn auf seinem bisherigen beruflichen Weg begleitet und unterstützt haben.

Seine Siegeschance schätzt Grimbichler momentan nüchtern ein: «Wenn mir eine Komponente misslingt, kann ich den 1.Platz schon abschreiben. Aber ich bin sehr gut vorbereitet und es sollte deshalb nichts schiefgehen.» Ein bisschen nervös sei er jedoch schon, gibt der Jungkoch zu. Das Finale von «La Cuisine des Jeunes» wird am 21. September in der Welle7 am Berner Hauptbahnhof stattfinden.