Olten

Polizei findet in Lagerhaus 3000 Hanfpflanzen und zehn Kilo Marihuana

Die Kantonspolizei Solothurn ist Mitte Februar in Olten auf eine Indooranlage mit rund 3000 Hanfpflanzen gestossen. Zudem hat sie Marihuana sichergestellt. Drei Personen wurden festgenommen.

Drucken
Teilen
Die entdeckte Hanf-Indooranlage in einem Oltner Lagergebäude.

Die entdeckte Hanf-Indooranlage in einem Oltner Lagergebäude.

Kapo SO

Im Zuge von Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden im Zusammenhang mit Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz hat die Kantonspolizei Solothurn Mitte Februar in Olten ein Lagergebäude durchsucht.

Dabei hat sie eine grössere Hanf-Indooranlage entdeckt. «Sie bestand aus insgesamt rund 3000 Hanfpflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien», heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn. Zudem habe sie rund zehn Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Die Anlage wurde abgebaut und die Pflanzen wurden vernichtet.

Die Kantonspolizei Solothurn hat in diesem Zusammenhang drei Personen festgenommen. Es handelt sich um Schweizer im Alter von 40 bis 57 Jahren.

Zwei Personen konnten in der Zwischenzeit aus der Untersuchungshaft entlassen werden; eine Person befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. (pks)