Olten

Optimismus hat sich ausgezahlt: Die Konzerte im Graben gehen los

Den Auftakt zur GiG-Reihe in der Oltner Altstadt macht Prinz Grizzley mit Country, Honky-Tonk und Blues.

Drucken
Teilen
Das letzte Konzert der vergangenen Saison mit dem Auftritt von Christopher Worth aus den USA.

Das letzte Konzert der vergangenen Saison mit dem Auftritt von Christopher Worth aus den USA.

Patrick Lüthy

Der Optimismus der Gruppe im Graben, die Konzertsaison 2020 nicht voreilig abzuschreiben, hat sich ausgezahlt. Den Auftakt macht am Donnerstag, 2. Juli, der Countrymusiker Prinz Grizzley. Bis September stehen weitere Leckerbissen an. Die Konzertmacher profitieren wohl von einem gewissen Exklusivitätsbonus, nachdem viele weitere Kulturveranstaltungen in Olten abgeblasen wurden. Sie hoffen denn auch auf die Fortsetzung ihrer Erfolge vom letzten Jahr, wenn auch unter etwas erschwerten Bedingungen aufgrund der Coronamassnahmen. Dazu gehört ein Gratis-Ticketverkauf über eventfrog.ch, um jeweils die ersten 120 Gäste – so viele Sitzplätze vor der Bühne gibt es nämlich – auf diesem Weg zu erfassen. Gratis deshalb, weil an der Kollekte festhalten wird. Der Sitzplatz für Besucher mit Ticket ist bis Konzertbeginn reserviert. Auch der spontane Besuch ist möglich, dann einfach unter Angabe der Kontaktdaten bei der Eingangskontrolle. Weitere Steh- und Sitzplätze gibt es neben und hinter der Bühne, die für Aufsehen sorgen könnte: Eine Spezialkonstruktion überdeckt den Brunnen, und «Die Marktgängerin» von Eduard Spörri wird hinter den Musikern/Musikerinnen quasi mit auf der Bühne stehen.

Sonst bleibt alles beim Alten: Hunger und Durst können die Musikfreundinnen und -freunde auch vor den Konzerten durch das Café Grogg-Team stillen lassen. Die schöne Stimmung im Graben wird wieder mit Bühnenlicht akzentuiert. Wer die grossartigen GiG-Abende vom letzten Jahr in Erinnerung hat, wird sich die Live-Atmosphäre nicht entgehen lassen wollen. Sechs Bands sind bis jetzt angesetzt, im August oder September könnte noch ein Termin hinzukommen. Ein Blick auf das Programm zeigt: Auch heuer setzt man mehrheitlich auf heimisches Schaffen: Bonnie & The Groove Cats (Rock’n’Roll, 14.8.), Linus Wyrsch Quartet (Jazz, 20.8.), Amacher meets Gerber (Blues, 27.8.), Lily Horn is Born (Jazz, 11.9.). Den Auftakt am 2. Juli macht nun also Prinz Grizzley mit reichlich Country, Honky-Tonk und Blues, bei Schlechtwetter in der Variobar. Sollte das Wetter jedoch am Freitag, 3. Juli, zweifelsfrei gut sein, behalten sich die Veranstalter die Verschiebung auf dieses Ausweichdatum vor.

Die GiG-Serie funktioniert nur dank der Unterstützung der Sponsoren, von denen die meisten wieder mit an Bord oder sogar neu dazu gestossen sind. Die Events beginnen jeweils um 19 Uhr und dauern bis spätestens 22 Uhr. (mgt)