Olten

Noch lange nicht müde: Der Jodlerklub feiert sein 100-jähriges Bestehen

Der Jodlerklub Olten feiert dieses Jahr seinen 100. Geburtstag. Nebst festlichen Aktivitäten präsentiert der Klub im Jubiläumsjahr seine Webseite und veröffentlicht die 100-jährige Klubgeschichte.

Drucken
Teilen

zvg

1977 brachte der Jodlerklub Olten zusammen mit der Froburger Blaskapelle eine Langspielplatte heraus. Begleitet von dieser Musik genoss die Jodlerschar den Eröffnungsaperitif zur 100. Generalversammlung im Restaurant Aarhof in Olten.

Nach einem feinen Essen und dem Jodlerlied «Am schöne Morge» schilderte Präsident Roland Rötheli die wichtigsten Eckpfeiler der 100-jährigen Jodler-Geschichte. Dabei hob er die stets gute Zusammenarbeit mit den befreundeten Vereinen wie dem Schwingklub Olten-Gösgen, der Trachtengruppe Olten und dem Turnverein Olten hervor.

Diese Vereine haben Ehrenmitgliederstatus und waren alle persönliche vertreten. Rötheli erwähnte auch, dass das Klubjubiläum nur gefeiert werden kann, weil es unzähligen Einzelpersonen dank Idealismus, Elan, Einsatz und Uneigennützigkeit immer wieder gelungen ist, das Feuer für das einzigartige Brauchtum Jodeln an die nächste Generation weiterzugeben und das Publikum immer wieder neu zu begeistern.

Er zeigte sich hoch erfreut, einige dieser Schaffer und Chrampfer persönlich begrüssen zu können. Grosse Freude bereitete auch die neue geschaffene Tischdekoration. Die von Meinrad Müller aus Holz gesägten und von Jeannette Berger in der Solothurner Sonntagstracht gemalten Jodlerinnen und Jodler können auch bei weiteren Anlässen bestaunt werden.

Zügig behandelt

Die eigentlichen Traktanden wurden zügig abgehandelt. Kassier Ruedi Berger präsentierte eine Jahresrechnung, die trotz all den Ausgaben im Zusammenhang mit dem eidgenössischen Jodlerfest klar positiv abgeschlossen werden konnte. Im Jahresbericht liess der Präsident das Jodlerjahr 2017 mit 48 Proben und 16 Auftritten nochmals Revue passieren.

Neues zum Geburtstag

Nebst den festlichen Aktivitäten wird sich der Jodlerklub Olten im Jahr 2018 erstmals auf einer zurzeit entwickelten Webseite präsentieren.

Zudem wird die 100-jährige Klubgeschichte unter der Verantwortung von René Künemann niedergeschrieben und im Sommer 2018 veröffentlicht.

Im Vordergrund stand natürlich der Saisonhöhepunkt, das Eidgenössische in Brig, wo der Jodlerklub Olten mit dem Lied «Früeligsgloube» ein sehr solides «gut» erjodelte. Brig wird nicht nur vom Wetter her, sondern auch von der Geselligkeit und Kameradschaft als herrliches, bestens organisiertes «Eidgenössisches» in Erinnerung bleiben.

Beim Vorstellen des Jahresprogrammes ging der Präsident vor allem auf den Jubiläums-Jodlerabend vom 3. November mit dem vom Fernsehen bekannten «Engel-Chörli» aus Appenzell und den Jodlertreff vom 4. November mit sechs verschiedenen Jodlerklubs aus unserer Region ein.

Der Jodlerklub erhofft sich vom Aufzeigen seiner Aktivitäten, neue Jodlerinnen und Jodler anzusprechen. Ganz nach dem Motto «Öb Ma oder Frou, chom doch ou». Geprobt wird montags, 20 Uhr, im Saal der reformierten Kirche Wangen.

Ehrungen

Unter dem Traktandum Ehrungen dankte der Vorsitzende der Dirigentin Ursula Oegerli für Einfühlungsvermögen und Durchhaltewillen und meinte «Mach witer so, due ned logg lo; lueg, dass mer Tön schön döi stötze, das tuet bim Singe beschtens nötze». Die Spannung im Saal stieg, als der Präsident zur feierlichen Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes schritt.

Nach den Worten «am Jodlerobe duet är bi der Möuchkanne stoh, lächlet ond animiert Jede, öppis abezloh» war allen klar, dass es sich beim neuen Ehrenmitglied um Ernst Bühler handelte. Mit einem herzlichen Applaus wurde Ernst in den Stand der Ehrenmitglieder erhoben. Mit dem Lied «All’s was bruuchsch», begleitet von Ruedi Berger am Schwyzerörgeli, wurde der offizielle Teil beendet.

Der erste Höhepunkt im Jubiläumsjahr 2018 ist die Umrahmung des Gottesdienstes am 29. April in der Oltner Martinskirche und das folgende Mittagessen mit dem legendären Jodler-Risotto im Josefsaal. (mgt)