Olten

Das Theater zum Landesstreik geht in die Verlängerung! – zwei zusätzliche Vorstellungen werden durchgeführt

Aufgrund der begeisterten Resonanz wird das Theaterstück «1918.CH - 100 Jahre Landesstreik» zwei weitere Male in Olten durchgeführt.

Drucken
Teilen
Impressionen von der Hauptprobe zum Theaterstück 1918.ch in Olten
33 Bilder
 Bei dieser Szene stehen Zuschauer noch draussen
 Der Krieg ist vorbei. Die Probleme sind damit aber nicht gelöst. Die Arbeiter sind unzufrieden.
 Mit leeren Händen stehen sie da, die ausgebeuteten Arbeiter vor 100 Jahren.
 Diese Situation führte damals auch zum Landesstreik. Im Spiel «1918.ch» wird es eindrücklich gezeigt.
 Die Soldaten müssen kurz nach dem 1.Weltkrieg schon wieder einrücken. Dieses Mal werden sie gegen die Streikenden aufgeboten.
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Soldaten marschieren auf, um die Streikenden unter Kontrolle zu halten
An der Nationalratssitzung wird über den Landesstreik verhandelt
 Eine allegorische Helvetia
 Die Regisseurin Liliana Heimberg gibt Anweisungen.
 Das Theater wird auf dem Gelände der alten SBB-Werkstätte Olten aufgeführt.
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Die Arbeiter erhalten in der Suppenküche eine warme Mahlzeit
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Er ist einer der Kriegsgewinner: Ein Bäcker konnte viel Brot und zu einem guten Preis verkaufen.
 Die Frauen arbeiten, fordern aber auch Rechte ein.
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Es wird auch getanzt
 Eine Szene anlässlich einer Hauptprobe.
 Zusammengelegte Jacken symbolisieren die Menschen, die durch die Grippe starben.
 Else Spiller gründete die Soldatenstuben. Dort wurde kein Alkohol ausgeschenkt.
 Die Frauen sammeln für die Bedürftigen
 Prügelei zwischen Streikbrechern und Streikenden
 In Grenchen eskaliert der Streik. Drei Tote sind das Ergebnis.
 Ein Genosse mit Fahne
 Während dem 1.Weltkrieg gab es zahlreiche Verordnungen.
 Kinder wurden oft als billige Arbeitskräfte eingesetz
Hauptprobe zum Theaterstück 1918.ch in Olten

Impressionen von der Hauptprobe zum Theaterstück 1918.ch in Olten

URS FLUEELER

Das gesamtschweizerische und mehrsprachige Theaterereignis «1918.CH - 100 Jahre Landesstreik» mit 105 mitwirkenden Spielern und Spielerinnen unter der Leitung von Liliana Heimberg stösst auf überaus begeisterte Resonanz unter den Besucher/-innen. Die 25 Vorstellungen in der Alten Hauptwerkstätte Olten sind bis auf ganz wenige Tickets ausverkauft.

Zwei zusätzliche Vorstellungen

Aufgrund der grossen Nachfrage werden am Montag, 24. September, und Dienstag, 25. September, zwei zusätzliche Vorstellungen durchgeführt, dies teilt die Kommunikationsabteilung vom Theater mit. Tickets für die zwei zusätzlichen Vorstellungen sind ab sofort auf 1918.CH erhältlich.

Beim Theaterprojekt «1918.CH – 100 Jahre Landesstreik» engagieren sich generationenübergreifend 105 Mitwirkende aus dem Kanton Solothurn und angrenzenden Gemeinden. Begleitet werden sie von der Basel Sinfonietta und einem Theaterchor. 20 Theatergruppen aus allen Landesteilen bringen je eine Szene aus ihrem Kanton nach Olten. In jeder Vorstellung sind jeweils zwei dieser regionalen Gruppen zu sehen, jede Aufführung erhält dadurch ein eigenes Gesicht. (mgt/ot)