Olten

55 Stände locken am Streetfood-Festival – das sind die Impressionen vom ersten Tag

Drucken
Teilen
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
34 Bilder
Spezialitäten aus Thailand.
Spezialitäten aus Thailand.
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Empanadas, Spezialitäten aus Argentinien am Street Food Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Streetfoot-Festival Olten 2018
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Spezialitäten aus Peru.
Spezialitäten aus Budapest und Peru
Kernotto, eine Spezialität aus der Region
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten
Impressionen vom Streetfood-Festival Olten

Impressionen vom Streetfood-Festival Olten

Patrick Lüthy

Bei frühlingshaften Temperaturen um rund 20 Grad ist am Samstagmittag das vierte Mal das Street Food Festival auf der Kirchgasse in Olten gestartet. Die ersten Besucher genossen an einem der 55 Ständen ein Probierportion oder gleich ein Menü.

Die Organisatoren rund um den Co-Geschäftsführer Rolf Arnet von den Hannibal Events GmbH aus Aarburg rechnen übers verlängerte Pfingstwochenende mit rund 25‘000 Besuchern. Neben den Essenständen gibt es auch diverse Themenbars, ein Kinderland und Strassenkünstler, die auftreten. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.

Und das sagen einige Besucher des Streetfood-Festivals:

Sandra Schnegg und Donat Müller aus Biel "Wir besuchen soche Festivals regelmässig, sind aber das erste Mal in Olten. Der Platz hier sieht sehr gut aus. Wir haben gerade einen Lobsterroll ausprobiert und werden als nächstes Kulinarisches aus Asien ausprobieren. Wichtig ist, dass es an einem solchen Festival genügend Sitzplätze hat und das ist in Olten gut gelöst."
6 Bilder
Carmen und Caterina Bröchin aus Olten "Dieses Festival ist ein Hochgenuss an feinem Essen. Wir werden vor allem neue und nichtalltägliche Spezialitäten ausprobieren und immer wieder zwischen Süss und Salzig abwechseln. Das ist ein tolles Festival und wir finden es sehr gut, dass es hier in Olten so etwas gibt."
Manuela Steiner und Christian Roth aus Erlinsbach Am Stand des regionalen Anbieters Kreuz mit der Spezialität Kernotto: "Wir haben schon solche Festivals besucht, waren aber noch nie in Olten. Für uns ist es wichtig, dass es gemütlich ist. Hier in Olten hat es auch ausreichend Platz und überall Sitzmöglichkeiten und es ist nicht so ein Gedränge. Wir werden sicher noch Gerichte ausprobieren, die wir noch nie gegesen haben."
Pascal Hunziker, Aarburg "Ich bin das erste Mal an einem solchen Festival und bin überwältigt von den mecacoolen Gerüchen. Das ist einfach umwerfend. Was ich jetzt aber noch nicht entdeckt habe sind Spezialitäten aus Portugal."
Andrea Marti und Fabio Izzo aus Erlinsbach "Wir haben schon alle Street Food Festivals in Olten besucht. Die Spezialitäten erinnern uns an unsere Reisen und wir finden es toll, dass man hier so viele verschiedene Gerichte ausprobieren kann. wir mögen vor allem Essen aus asien und haben hier natürlich gleich die feinen Frühlingsrollen ausprobiert.Wir sind mit dem Angebot sehr zufrieden."
Erik Maey aus Zofingen "Ich probiere hier Momo, eine Spezialität aus Tibet. Das schmeckt sehr fein. Für mich ist dieses Festival eine Premiere. Entgegen der Werbung hat es jedoch nicht überall Probiertgerichte und nach drei, vier Spezialitäten hat man einfach schon genug. Ich finde vor allen die exotischen Gerichte interessant. Es hat auch etwas zu viele Burgerstände. Mich interessieren mehr die exotischen Spezialitätet."

Sandra Schnegg und Donat Müller aus Biel "Wir besuchen soche Festivals regelmässig, sind aber das erste Mal in Olten. Der Platz hier sieht sehr gut aus. Wir haben gerade einen Lobsterroll ausprobiert und werden als nächstes Kulinarisches aus Asien ausprobieren. Wichtig ist, dass es an einem solchen Festival genügend Sitzplätze hat und das ist in Olten gut gelöst."

Patrick Lüthy

Öffnungszeiten: Samstag, 19. Mai, 11.30 bis 24 Uhr; Sonntag, 20. Mai, 11.30 bis 24 Uhr; Montag, 21. Mai, 11.30 bis 20 Uhr.