Littering

Im Ballypark häuft sich der Abfall – wird bald auch an den Wochenenden gereinigt?

Es herrscht Hochbetrieb in der Parkanlage in Schönenwerd − davon zeugen die Abfallberge.

Jacqueline Schreier
Drucken
Teilen

Zur Verfügung gestellt

Das schöne Wetter zieht die Menschen vermehrt nach draussen. Auch über die Ostertage wollten viele die Sonne geniessen. Ein stets beliebtes Ziel: der Ballypark in Schönenwerd. Doch wo Menschen sind, ist auch Abfall. So häufen sich auch im Park die Abfallberge. «Über die Osterzeit haben wir jeden Tag rund 14 Abfallsäcke gefüllt», erzählt Walter Kiener, Mitglied der Geschäftsleitung von Oltech und für die Reinigung des Ballyparks verantwortlich. Und das obwohl die Abfalleimer anders als sonst auch am Samstag und Sonntag geleert worden seien. Die Reinigung des Parks gab in der letzten Zeit mehr zu tun als üblich. «Wir haben gemerkt, dass die Leute vermehrt in den Park gehen. Während der Coronakrise ist der Betrieb sogar gestiegen», so Kiener.

Die öfters randvollen oder sogar überfüllten Abfalleimer sind auch einer Leserin dieser Zeitung aufgefallen. «Ich war heute in der Früh im Park, noch bevor die fleissigen Arbeiter der Oltech den Park reinigen. Alles war ruhig, wunderschön, eine Idylle − wenn da nur nicht die Abfalleimer wären», schreibt sie in einer Mitteilung an die Redaktion. In letzter Zeit finden sich auch immer wieder Desinfektionstücher, die achtlos auf den Boden geworfen worden sind, erzählt sie. «Es ist einfach nur eklig. Gerade jetzt sollte man sich doch die Zeit nehmen, achtsam zu sein», so die Leserin, die anonym bleiben möchte.

Das Abfallproblem im Park ist nichts Neues

Überfüllte Eimer oder liegengebliebener Abfall sind aber nichts Neues, erzählt die Leserin. Nicht selten fände man den Park insbesondere am Montag so vor. Dies bestätigt auch Kiener. «Vor allem der Pavillon ist ein Hotspot der Jugendlichen. Dort finden wir nach dem Wochenende regelmässig Wodkaflaschen und Redbulldosen. Zudem wird auch im Park gegessen. Die Pizzaschachteln, die zusammengedrückt in die Eimer gestopft werden, lassen keinen Platz mehr für den übrigen Abfall.»

Doch man ist sich des Problems durchaus bewusst und sei daran, Lösungen zu finden. «Man überlegt sich, ob man mehr oder auch grössere Abfalleimer aufstellen möchte», erklärt Kiener. Zudem kann er sich vorstellen, dass der Park künftig auch an den Wochenenden gereinigt werden soll. Doch es obliege der Betriebskommission des Ballyparks über etwaige Anpassungen des Reinigungskonzeptes zu bestimmen. «Ich werde dieses Anliegen aber nächstens in der Betriebskommission einbringen», so Kiener.