Ausstellung
Frische Fotokunst: Siegerbilder sind bald beim Gemeindehaus Lostorf zu sehen

Jugendliche aus dem Niederamt erarbeiteten sich Skills rund um die Fotografie – nun stellen sie ihre Werke im Gemeindehaus Lostorf aus.

Cyrill Pürro
Drucken
Teilen
Auswahl der besten Arbeiten: Noch diese Woche sollen sie der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Auswahl der besten Arbeiten: Noch diese Woche sollen sie der Öffentlichkeit gezeigt werden.

zVg

Zusammen mit Jugendlichen kuratiert die Offene Jugendarbeit Lostorf und Obergösgen (Ojalo) eine Fotoausstellung im Gemeindehaus Lostorf. Alle Fotos stammen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Region. Eine Ausstellung im klassischen Sinne, mit Besucherinnen und Besuchern, ist pandemiebedingt zurzeit noch nicht möglich.

Doch die Ojalo lässt es sich nicht nehmen, die besten Fotografinnen und Fotografen ihres Wettbewerbes zu ehren. Am Wettbewerb haben zehn Jugendliche teilgenommen – nun werden die ausgewählten Bilder in einer «stillen Ausstellung» geehrt und ausgestellt.

Vom Können der Jungen «absolut begeistert»

Im letzten Jahr veranstaltete die Ojalo regelmässig Treffen, in denen die teilnehmenden Jugendlichen «Fototouren» organisierten und sich gegenseitig Tipps und Tricks zeigten. «Von einigen Jugendlichen nahmen wir den Wunsch wahr, einmal selbst eine Fotoausstellung zu veranstalten», sagt Andrej Lehmann. Er ist Sozialarbeiter bei der offenen Jugendarbeit und selbst leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Vom Können der Jugendlichen ist Lehmann «absolut begeistert»:

«Sie entwickelten kreative Ideen, zeigten grossen Einsatz und viel Engagement.»

Lehmann erkannte in den Arbeiten der Jugendlichen grosses Potenzial. Diesem soll nun in einer eigenen Ausstellung gebührend Raum geboten werden. Hauptauslöser war gemäss Lehmann eine junge Schülerin aus Lostorf, die sich schon sehr gut mit dem Fotografieren auskannte.

Das Ojalo-Team wurde bei einem Workshop auf sie aufmerksam. Die Schülerin half der Ojalo die Foto-Workshops zu organisieren und den anderen Jugendlichen ihr Wissen zu vermitteln. Ein vorgegebenes Sujet für den Wettbewerb wurde nicht definiert; die Fotos mussten laut Lehmann einfach «irgendetwas» abbilden. «Die meisten lieferten Landschaftsfotografien ab, beispielsweise einen Hügel oder einen Sonnenuntergang in einem Niederämter Dorf», so Lehmann.

Und wie geht es jetzt mit den entstandenen Fotografien weiter? Der Eingabeschluss für den Wettbewerb war Ende Mai. Die besten 30 Werke wurden von der Ojalo bereits ausgewählt. Dazu erklärt Lehmann: «Wir sind nun an den Vorbereitungen für die Ausstellung und freuen uns, die Werke der Jugendlichen ab dieser Woche am Gemeindehaus zeigen zu können.»

Hinweis: Öffnungszeiten gibt es keine. Die Bilder sind ab Ende nächster Woche bis Ende August an der Fensterfront des Gemeindehauses Lostorf jederzeit zugänglich.

Aktuelle Nachrichten