Aeschi

Start-up Colti plant Neustart – und präsentiert Porridge in Investoren-Sendung

Sabrina Coppe (29) und Pascal Wälti (29) aus Aeschi verkaufen seit März 2019 Porridge. Nun wollen die Start-up-Gründer ihr Produkt neu positionieren. Am Dienstag sind sie in der Sendung «Die Höhle der Löwen» zu sehen.

Lea Durrer
Drucken
Teilen
Sabrina Coppe und Pascal Wälti sind Colti.

Sabrina Coppe und Pascal Wälti sind Colti.

3+

Ausverkauft steht unter den Produkten. Schon seit dem Frühling wird kein Porridge des Start-ups Colti mehr verkauft. «Mit der Coronakrise konnten wir keine Früchte mehr beziehen», erklärt Sabrina Coppe. Sie und ihr Geschäftspartner und Freund Pascal Wälti legten alles auf Eis und verabschiedeten sich in eine kreative Pause.

«Trotz der aktuellen Lage haben wir damals ein positives Fazit über das erste Geschäftsjahr gezogen. Wir haben viel gelernt», so Wälti. Der Porridge in Beuteln sei gut angekommen. Sie hätten aber bemerkt, dass eine hohe Nachfrage nach Bechern bestehe, ergänzt Coppe. «Die Idee hatten wir schon lange im Kopf, aber erst durch Corona konnten wir dieses Thema angehen.»

Nicht 100% im Start-up tätig

Erst im Februar zügelten sie die Firma von Derendingen nach Aeschi, ihrem Wohnort. Neben ihrem Engagement für Colti ist den beiden wichtig, dass ihr Grundeinkommen abgesichert ist. Sie sind deshalb beide zu 50% in der Immobilienbewirtschaftung bzw. im Sozialversicherungsbereich tätig. Diese Arbeit hielt ihnen auch in der Coronakrise den Rücken frei.

In der «Zwangspause» optimierten die Firmeninhaber ihr Produkt. Aus ursprünglichen fünf wurden drei Geschmacksrichtungen – «Very Berry», «Alles Banane» und «Kokos». Rezepturen wurden leicht abgeändert und auch die Verpackung. Fortan soll das Porridge in 75-Gramm-Bechern angeboten werden. Mit den kleineren Portionen sollen mehr mehr Leute erreicht werden.

Der Anteil an Früchten beträgt mit der neuen Rezeptur bis zu 35 Prozent. Alle Sorten werden noch zusätzlich mit Vitamin B angereichert. Damit soll die gesamte Tagesration abgedeckt werden.

zvg

Swissness im Vordergrund

Im Gegensatz zum Porridge aus dem Beutel ist das neue Produkt nicht mehr Bio-zertifiziert. «Swissness steht im Vordergrund», so Wälti. Bezogen wird Schweizer Hafer aus einer Mühle. «Wir haben die Hafermischung selbst noch optimiert, damit man es gut kalt essen kann», so Coppe. Und Wälti ergänzt: «Den Becher kann man auch direkt in die Mikrowelle stellen.»

Um den kalten und warmen Genuss zu betonen, sprechen die Macher nun von «Müsli & Porridge».

An Expertise der Löwen interessiert

Das Paar verfolgte im letzten Jahr ab und zu einmal die Sendung «Die Höhle der Löwen», in der Start-ups um Investoren weibeln. «Wir bewarben uns spontan, durften uns vorstellen und bekamen die Zusage», so Coppe. Damit hat sich Colti gegen tausende Bewerber durchgesetzt.

Als sich das Start-up Anfang Jahr den Investoren präsentierten, waren aber noch die Beutel aktuell. Am Dienstag wird die Sendung jetzt ausgestrahlt. 60'000 Franken für 15 Prozent Firmenanteile erhoffen sich die 29-Jährigen. «Das Geld steht für uns aber nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es uns um die Expertise eines Löwen», betont Sabrina Coppe. Das Start-up hofft auf Hilfe bei der Professionalisierung der Prozesse im Vertrieb und Logistik.

Besonders interessiert sind sie an Online-Händler Roland Brack aufgrund seines Vertriebsnetzes. Ob das Interesse auf Gegenseitigkeit beruht, wird sich zeigen.

Abfüllen in der Vebo Oensingen

Ziel der beiden Jungunternehmer ist es, bis zur Sendung die neue Homepage präsentieren zu können. Zumindest sollen die alten Beutel verschwunden sein und auf die neuen Becher hingewiesen werden. Dafür arbeitete das Paar am Wochenende auf Hochtouren. «Die Leute sollen sich zumindest informieren können.»

Spätestens Ende November will Colti wieder durchstarten und ihren «Müsli & Porridge» verkaufen. Vertriebspartner bestehen schon. «Zu Beginn füllen wir noch selbst ab, danach übernimmt das die Vebo Oensingen.» Wenn das Geschäft gut läuft, will Colti das Sortiment erweitern und auch wieder Beutel anbieten.

Sendungshinweis: «Die Höhle der Löwen», Dienstag, 20.15 Uhr auf 3+