Luterbach
Neue Aufgabenfelder für fünf neue Gemeinderats-Kommissionen

Fünf zusätzliche Kommissionen sollen sich im Gemeinderat Luterbach neuen Herausforderungen stellen, darunter eine Märet-, eine Integrations-, eine Umwelt-, Energiekommission und eine Kommission für ein attraktives Luterbach im Seniorenalter.

Marlene Sedlacek
Drucken
Teilen
Fünf neue Kommissionen soll in Luterbach geben, um die Gemeinde attraktiver zu machen.

Fünf neue Kommissionen soll in Luterbach geben, um die Gemeinde attraktiver zu machen.

Hanspeter Bärtschi

Eine Märet-, eine Integrations-, eine Umwelt- und Energiekommission und eine Kommission für ein attraktives Luterbach im Seniorenalter sind Vorschläge für neue Kommissionen, die die Arbeitsgruppe Fraktionspräsidenten (FraP) anregt. Es gebe Themen, welche in der Luterbacher Gemeinde in einer Kommission untergebracht sind, aber in Zukunft mehr Gewicht bekämen, was eine neue Kommission rechtfertigen würde, meinte die FraP. Oder es entstünden neue Bereiche, welche das Dorf attraktiver machen könnten. Mit einem Bericht im Azeiger wollte die Arbeitsgruppe die Meinung der Bevölkerung abholen. Der Bericht stiess auf gutes Echo. Viele Einwohnerinnen und Einwohner äusserten sich mehrheitlich positiv und brachten weitere Ideen ein.

Nicht sakrosankt, sondern Diskussionsgrundlage

Einige Gemeinderäte fanden das Vorpreschen der Arbeitsgruppe allerdings fragwürdig. Sie begrüssten zwar die Schaffung neuer Kommissionen, hätten sich jedoch eine Besprechung im Gemeinderat vor Erscheinen des Berichts gewünscht. Hans Peter Schläfli befürchtete, dass man damit bei der Bevölkerung falsche Hoffnungen geweckt habe. Gemeindepräsident Michael Ochsenbein betonte, dass keiner dieser Vorschläge sakrosankt sei, sondern nur als Diskussionsbasis diene. Der Gemeinderat werde nach Auswertung der Rückmeldungen über die konkreten Aufgaben der neuen Kommissionen befinden. Mit vier Enthaltungen nahm der Gemeinderat den Antrag an, diese neuen Kommissionen zu schaffen und zusätzlich eine Jugendkommission, wofür der Wunsch im Lauf der Sitzung aufgekommen war.

Keine Zu- und Wegfahrt über den Velostreifen

Das Amt für Umwelt hatte den im Oktober 2018 eingereichten Teilzonen- und Erschliessungsplan für das Gebiet Bachacker abgeschmettert. Nun gilt es, bis im September eine neue Zonierung festzulegen, denn die Planungszone Bachacker verliert bis dann ihre Rechtskraft. Die beiden Projekte Bachacker Ost und Bachacker West wurden in der Zwischenzeit überarbeitet. Jürg Nussbaumer, Präsident der Planungs- und Umweltschutzkommission stellte dem revidierten Gestaltungsplan Bachacker Ost gute Noten aus.

«Dieses Projekt hat qualitativ gegenüber der ersten Variante gewonnen und hat Hand und Fuss»,

lobte er. Das Projekt der Landi auf dem Bachacker West habe jedoch gegenüber dem ersten Projekt in den zwei wesentlichen vom Kanton bemängelten Punkten keine Anpassungen erfahren, kritisierte Nussbaumer. Weder auf den Vorschlag, eine unterirdische Parkierung vorzusehen, noch auf die Forderung, Ein- und Ausfahrt über den Blumenweg zu führen, gingen die Investoren ein. Vor allem die Erschliessung von der Kantonsstrasse her stiess bei den Gemeinderäten auf Unverständnis. Dort würde die Zu- und Wegfahrt über den von beiden Seiten befahrenen Radweg führen. Auch die Parkplatzsituation befriedigte nicht. Hans Peter Schläfli würde eine Tief- oder Hochgarage begrüssen, um weniger Boden zu versiegeln. Der Gemeinderat gab diesem Projekt wenig Chancen vor dem Kanton. Gemeindepräsident Michael Ochsenbein will den Investoren Leitplanken vorgeben, damit sie wissen, woran sie sich zu halten haben. «Die zwei gravierenden Mängel müssen zwingend überarbeitet werden», forderte er.

Keine Trennwand im Saal des Pfarreiheims

Der Gemeinderat genehmigte den Projektkredit von 665'000 Franken für den Umbau des Pfarreiheims für die Einquartierung der Tagesstrukturen einstimmig. Der Kredit fällt um 35'000 Franken geringer aus, als von der Gemeindeversammlung genehmigt. Dies vor allem, weil die Trennwand im Saal nicht eingebaut werde, erläuterte Patrick Probst, Präsident der Arbeitsgruppe Tagesstrukturen.

Aktuelle Nachrichten