Tele M1

Halten
Gleich zwei Brände hintereinander – treibt in Halten ein Feuerteufel sein Unwesen?

Zuerst das Hornusserhüttli, dann ein Schafstall: Innerhalb einer Woche hat es in Halten zweimal gebrannt. Die Bevölkerung ist verunsichert.

Online-Redaktion
Drucken

Die Arbeiten der Brandermittler bei einem Schafstall im Solothurnischen Halten sind im Gange. In der Nacht auf Sonntag, 10. April, hat ein Feuer das Gebäude zerstört. Drei Schafe sind dabei ums Leben gekommen.

Einige Einwohner sind verunsichert, wie der Beitrag von Tele M1 zeigt. Sie fragen sich: Treibt ein Feuerteufel sein Unwesen im Dorf? Denn vor einer Woche ist bereits das Hornusserhüttli bei einem Brand beschädigt worden.

Stefan Back, dessen Joggingrunde jeweils am Clubhaus der Hornusser vorbeiführt, sagt: «So wie das aussieht, muss das Brandstiftung sein. Es war niemand in den Objekten, es wurde kein Fest mit Kerzen gefeiert.»

Bei der Dorfbevölkerung ist die Hoffnung gross, dass die Brände nicht vorsätzlich gelegt wurden. Man wartet gespannt auf die Ergebnisse der Brandermittlungen.

Im solothurnischen Halten ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Stall ein Feuer ausgebrochen.
6 Bilder
Die Feuerwehr war mit 35 Einsatzkräften vor Ort.
In dem brennenden Stall befanden sich 20 Schafe.
Das einsturzgefährdete Gebäude erschwerte die Löscharbeiten.
Zwei der Tiere konnten nur tot geborgen werden.
Die restlichen 18 Schafe überlebten den Brand und wurden anschliessend von einem Tierarzt betreut.

Im solothurnischen Halten ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Stall ein Feuer ausgebrochen.

BRK News