Umbau

Grösser und schöner: Der «neue» Volg in Lommiswil ist eröffnet

Nach fast 6 Wochen Umbau wurde der neue, erweiterte Volg am Donnerstag wiedereröffnet.

Ueli Custer
Drucken
Teilen
Volg Lommiswil wird nach Umbau wiedereröffnet
7 Bilder
Der neue Postschalter, wo man jetzt bedient wird.
Käthi Sägesser von der früheren Bäckerei Sägesser: «Es ist super geworden und sehr übersichtlich.»
«Der Laden ist sehr schön und auch grösser»
Ein Bild aus dem Archiv: Die neue Eingangsrampe entsteht.
Die fertige Eingangsrampe
Stefan Flury, langjähriger Präsident der Käsereigenossenschaft probiert die neue Rampe aus. Sein Kommentar zum neuen Laden: «Er ist sehr schöne geworden und der Platz wurde sehr gut ausgenützt.»

Volg Lommiswil wird nach Umbau wiedereröffnet

Ueli Custer

«Frisch und fründlich» präsentiert sich der Dorfladen nach einem gründlichen Umbau, der die Ladenfläche von 75 um gut 20 Prozent auf jetzt 91 Quadratmeter anwachsen liess. Die Mehrfläche kommt fast ausschliesslich einer grösseren Bewegungsfreiheit für die Kundinnen und Kunden zugute. Denn im alten «Völgli» stand man sich doch sehr oft fast auf die Füsse.

Was dem sozialen Kontakt zwar durchaus förderlich war, aber gerade in diesen Zeiten das gewünschte Abstandhalten praktisch verunmöglichte. Natürlich war der Umbau keineswegs eine Folge von Corona. Vielmehr war nach gut 17 Jahren eine Erneuerung sowieso angesagt.

Der tägliche Bedarf im Mittelpunkt

Das Sortiment umfasst weiterhin rund 2400 Artikel und wird ergänzt mit lokalen Produkten der Linie «Feins vom Dorf», die von Produzenten aus der nächsten Umgebung stammen: Brot liefern Regio-Beck/Landi RESO aus Bellach, Eier stammen von Rudolf’s Freilandeier in Selzach, Honig von Naim Gashi aus Lommiswil und saisonale Beeren von Mann Beerenkulturen aus Selzach. Überhaupt stehen Frischprodukte oder ganz allgemein Produkte des täglichen Bedarfs im Mittelpunkt des Angebotes. Dazu gehören auch täglich frische Sandwiches und andere Zwischenverpflegungen. Ein Angebot, das auch von den im Dorf tätigen Handwerkern sehr geschätzt wird.

Nochmals verlängert wurden die Ladenöffnungszeiten. Die bisherige, fast zweistündige Mittagspause entfällt, sodass der neue Volg jetzt von Montag bis Freitag jeweils zwölf Stunden (6.30–18.30 Uhr) geöffnet ist. Und am Samstag gilt weiterhin die Öffnungszeit von 6.30 bis 18.00 Uhr. Das gilt natürlich auch für den «Postschalter», der jetzt durch das Personal des Volg bedient wird.

Ein lokaler Verein machte es möglich

Dass es in Lommiswil überhaupt einen Volg gibt, ist initiativen Leuten aus der Bevölkerung zu verdanken. Denn nach dem Auszug von Coop im Jahre 2003 stand Lommiswil auf einmal ohne Dorfladen da. Was in andern Dörfern allenfalls mit Schulterzucken hingenommen worden wäre, löste in Lommiswil sofort Aktivitäten aus. Der Gemeinderat setzte einen Ausschuss ein, der zum Schluss kam, dass die Einrichtung eines VOLG in der ehemaligen Käserei die einzige Lösung darstelle.

Als Starthilfe übernahm die Einwohnergemeinde in den ersten fünf Jahren den Mietzins und gewährte dem dazu gegründeten Verein Dorfladen Lommiswil zusammen mit der Bürgergemeinde ein zinsloses Darlehen von 83'000 Franken. Bereits wenige Monate später, am 16. August 2003, konnte der Dorfladen eröffnet werden, und eine Woche darauf führte der Verein ein gut besuchtes Eröffnungsfest durch, das seither jährlich wiederholt wird, dieses Jahr aber aus bekannten Gründen erstmals ausfallen musste.

Unterstützung durch den Verein Dorfladen

Dank dem positiven Echo in der Bevölkerung konnte der Verein das zinslose Darlehen bereits nach fünf statt – wie ursprünglich vorgesehen – nach zehn Jahren vollständig zurückzahlen. Der Verein aber lebt seither mit einer praktisch konstanten Mitgliederzahl (aktuell 146 Personen) weiter. Heute bezweckt er, die Versorgung der gesamten Dorfbevölkerung mit Gütern des täglichen Bedarfs sicherzustellen. Er hat sich deshalb auch beim aktuellen Umbau mit einem Beitrag von rund 15'000 Franken an den Kosten beteiligt. Dadurch hat der Verein die Ladengestelle erworben.

Erfreulicherweise zählen auch die in den letzten Jahren sehr zahlreichen Neuzuzüger zu den Kunden. Denn sie erhalten von der Gemeinde eine Informationsmappe, in der neben den rund 20 anderen Lommiswiler Vereinen auch für den Verein Dorfladen geworben wird. Der Verein wird inzwischen durch Niklaus Pfeiffer, einem früheren Gemeinderat präsidiert.

Er freut sich sehr, dass Volg mit dem Umbau ein starkes Bekenntnis zum Standort Lommiswil abgegeben hat. Davon zeugt auch die Erneuerung des langfristigen Mietvertrages mit der Besitzerin des Hauses, der Käsereigenossenschaft. Zudem ist in einer Vereinbarung zwischen dem Verein Dorfladen und Volg festgehalten, dass beide Parteien das Ziel haben, den Dorfladen weiterhin langfristig zu betreiben.