Lüsslingen-Nennigkofen

Das Pensum der Gemeindeschreiberin soll erhöht werden

Drucken
Teilen
Das Pensum der Gemeindeschreiberin soll von 10 auf 60 Prozent erhöht werden. (Symbolbild)

Das Pensum der Gemeindeschreiberin soll von 10 auf 60 Prozent erhöht werden. (Symbolbild)

GAETAN BALLY / Keystone

Schon 2018 war klar, dass das Pensum der Gemeindeschreiberin in Lüsslingen-Nennigkofen erhöht werden sollte. Dies hatte eine Verwaltungsanalyse ergeben, die in Anbetracht der Demission des damaligen Gemeindepräsidenten in Auftrag gegeben wurde. Nun soll das Pensum um 10 auf 60 Prozent erhöht werden. Diesen Antrag stellt der Gemeinderat.

Die Gemeindeschreiberin leiste regelmässig Überstunden, zudem übernehme sie ab 1. Januar 2021 zusätzlich das Bestattungswesen, ist eine der Begründungen. Auch die Finanzverwaltung wird aufgestockt, allerdings nur um 2,5 Prozent. Dies entspreche dem Aufwand, der neu mit der Veranlagung der Kirchensteuern zu leisten sei.

Die Budget-Gemeindeversammlung wird bereits am 29. Oktober durchgeführt. «Wir hoffen, dass die Coronasituation dann noch so ist, dass eine Durchführung möglich ist», erklärt Gemeindepräsidentin Susanne Rufer die Eile. Die Erfolgsrechnung weist einen Aufwandüberschuss von 276'000 Franken aus, die Investitionen belaufen sich auf 280000 Franken. (rm)