Aargau/Solothurn

Regula Schär übernimmt die Heks-Geschäftsstelle

Ende Februar wird Regula Fiechter, langjährige Leiterin der Heks-Regionalstelle Aargau/Solothurn, ihr Amt an ihre Nachfolgerin Regula Schär übergeben.

Drucken
Teilen
Ab 1. März an der Spitze der regionalen Geschäftsstelle: Regula Schär.

Ab 1. März an der Spitze der regionalen Geschäftsstelle: Regula Schär.

zvg

Regula Fiechter wird Heks jedoch erhalten bleiben, übernimmt sie doch ab 1. März die Leitung des Rechtsschutzmandates im Bundesasylzentrum Nordwestschweiz. Regula Fiechter kann bereits auf eine lange Berufskarriere bei Heks zurückblicken. So war sie von 2007 bis 2012 als Projektentwicklerin und Projektleiterin tätig.

In diese Zeit fielen unter anderem der Aufbau der Anlaufstelle für Sans-Papiers, der Rechtsberatungsstelle für sozial Benachteiligte und der «Neuen Gärten». Dieses Projekt ermöglicht Flüchtlingsfrauen die Bewirtschaftung einer eigenen Gartenparzelle, bietet ihnen so eine Tagesstruktur und fördert damit ihre soziale Integration.

Ab 2012 zeichnete Regula Fiechter sodann für die Gesamtleitung der Regionalstelle AG/SO verantwortlich. Ihre Nachfolgerin Regula Schär als Leiterin der Regionalstelle, wird ihr Amt per 1. März antreten. Zuletzt war sie als Abteilungsleiterin Publizistik bei der Krebsliga Schweiz in Bern tätig. (szr)