Kanton Solothurn

Nur wenige Lehrpersonen weigern sich, eine Maske zu tragen – eine hat sogar gekündet

Drucken
Teilen
Für Lehrer im Kanton Solothurn gilt Maskenpflicht. (Themenbild)

Für Lehrer im Kanton Solothurn gilt Maskenpflicht. (Themenbild)

keystone

Einzelne Lehrerinnen und Lehrer im Kanton Solothurn weigern sich, eine Maske zu tragen. Im Gäu hat eine Lehrperson deswegen sogar die Kündigung eingereicht, wie das «Regionaljournal Aargau-Solothurn» berichtet. Die Schule will sich nicht weiter dazu äussern.

Auch in Grenchen gibt es eine Lehrperson, die auf die Maske verzichten will. Gesamtschulleiter Hubert Bläsi zum Hintergrund: «In ihrer Umgebung ist die Mimik und Gestik sehr wichtig für die Kinder. Das will sie nicht missen und deshalb keine Maske tragen.» Eine Verwarnung habe es bisher keine gegeben. Noch würden Gespräche laufen. Die Lage sei aber eigentlich klar. Die Regeln seien verbindlich für alle Personen in dieser Rolle.

Fünf Lehrpersonen haben bisher beim Solothurner Lehrerverband LSO nachgefragt, wie es sich damit verhält, wenn man keine Maske tragen möchte. Die Ausgangslage sei klar: Es handle sich um eine kantonale Vorschrift, die eingehalten werden müsse, so Präsident Roland Misteli zum Radiosender. «Ich weise die Personen daraufhin, dass es personalrechtliche Folgen haben kann, wenn sie sich nicht daran halten.» Das kann auch eine Entlassung bedeuten.

Die Mehrheit der Lehrpersonen sieht die Maskenpflicht aber als unbestritten. (ldu)