Delegiertenversammlung
Trotz Corona schaut der Solothurner Turnverband positiv in die Zukunft – mehrere Wechsel im Vorstand

Dank Schutzkonzept und Zertifikat konnten sich die Delegierten des Solothurner Turnverbands vor Ort in Laupersdorf treffen. 180 Personen waren anwesend. Der Verband schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück – möchte nun aber wieder mehr Anlässe durchführen.

Drucken
Die neuen Ehrenmitglieder Alex Freudiger (l.) und Albert Gehrig.

Die neuen Ehrenmitglieder Alex Freudiger (l.) und Albert Gehrig.

Zvg

Wie so viele andere Verbände musste auch der Solothurner Turnverband vergangenes Jahr sämtliche Verbandsgeschäfte in schriftlicher Form abwickeln. Dank Schutzkonzept konnte die Delegiertenversammlung dieses Jahr aber vor Ort durchgeführt werden, zur Freude von Verbandspräsident Christian Sutter. 180 Delegierte, Behördenvertreter und Gäste trafen sich in der Mehrzweckhalle in Laupersdorf.

Ein Ziel des Verbands: Künftig wieder mehr Anlässe durchzuführen. Der Vorstand plant nächstes Jahr die Organisation der Abgeordneten-Versammlung des Schweizerischen Turnverbandes in Solothurn. Auch die World Gymnaestrada 2023 in Amsterdam wirft bereits ihren Schatten voraus. Die Solothurner Gruppierungen starten demnächst mit ihren Trainings für dieses Weltturnfest.

Finanzchef Alex Freudiger konnte erfreuliche Zahlen präsentieren. Deutlich unter Budget fielen die Auslagen für Anlässe, Kurse und die Delegiertenversammlung 2020 aus, was zu Mehreinnahmen von rund 45000 Franken in der Jahresrechnung führte. Der Mitgliederbestand ging leicht zurück und liegt nun bei 141 Vereinen mit rund 19000 Mitgliedern.

Für Freudiger war es sein letzter Auftritt in dieser Funktion, er hat demissioniert. Neue Finanzchefin beim Solothurner Turnverband wird Nadine Steinmann. Im Vorstand kommt es noch zu weiteren Wechseln: Die Führung der Technischen Leitung übernehmen neu in Co-Funktion Michelle Stampfli und Pascal Schori, die Beiden lösen Patrick Wachsmuth ab.

Für den zurückgetretenen Sponsoring-Verantwortlichen Erich Rothenbühler konnte bisher noch keine Nachfolge gefunden werden. Bei den Technikern sind neu in Charge: Remo Stöckli, Julia Fluri und Melissa Flury.

Grussworte auch aus Politik und Sport

Die Grüsse der Regierung überbrachte Regierungsrat Remo Ankli. Er hob in seinem Grusswort hervor, dass «Resilienz in der Gesellschaft» in der Pandemiezeit sehr wichtig geworden sei. «Diese Widerstandskraft sehe ich auch beim Solothurner Turnverband, welcher im vergangenen Jahr das Mögliche möglich machte und auch den Fokus auf die Zukunft und die weitere Entwicklung des Verbandes gelegt hat.»

Vom Schweizerischen Turnverband überbrachte deren Finanzchef Felix Mangold die besten Grüsse. Er gab einen kurzen Einblick in die grossen Veränderungen beim Dachverband, welche durch die «Magglingen-Protokolle» vor einem Jahr angestossen wurden.

Von der Vereinigung «alt Turner und Turnerinnen (aTuTi) des Kantons Solothurn» überbrachte deren Präsidentin Ines Gerber die besten Grüsse und berichtete vom 100-Jahr aTuTi-Jubiläum Anfang September.

Zwei verdiente Turner durften an der Versammlung die höchste Auszeichnung des Solothurner Turnverbands – die Ehrenmitgliedschaft – entgegennehmen: Alex Freudiger und Albert Gehrig. Für ihr Engagement wurden zudem zwei weitere Turner mit der Verdienstnadel ausgezeichnet: Guy Mäder als Co-Leiter Tenerolager und Hans Frank als Informationschef 35/55+. (szr)

Aktuelle Nachrichten