Region Olten

Christkatholischen können sich wieder selbst verwalten - Sachwalter kostet knapp 8000 Franken

Die Christkatholische Kirchgemeinde Region Olten wurde heute – nach rund sechs Monaten - aus der Sachwalterschaft des Kantons entlassen.

Drucken
Teilen
Die Sachwalterschaft der christkatholischen Kirchgemeinde Region Olten wurde aufgehoben.

Die Sachwalterschaft der christkatholischen Kirchgemeinde Region Olten wurde aufgehoben.

Bruno Kissling

(sks) Am 17. Dezember 2019 eröffnete der Regierungsrat ein aufsichtsrechtliches Verfahren gegen die Christkatholische Kirchgemeinde Region Olten und richtete eine Sachwalterschaft ein. Der Sachwalter erhielt die in der Gemeindeordnung der Gemeinde vorgesehenen Exekutivkompetenzen des Gemeindepräsidenten und des Gemeinderates.

Mit Schreiben vom 18. Juni 2020 erstattete der Sachwalter seinen Schlussbericht. Aus diesem geht unter anderem hervor, dass die Ersatzwahlen der Vakanzen für das Kirchgemeindepräsidium und den Kirchgemeinderat in stiller Wahl abgewickelt werden konnten. Das Gesamthonorar mit Mehrwertsteuer und Auslagen beläuft sich auf 7748 Franken.

Aufgrund des entsprechenden Antrages des Sachwalters konnte die Sachwalterschaft nun aufgehoben und der Christkatholischen Kirchgemeinde Region Olten das umfassende Recht der Selbstverwaltung per sofort wieder erteilt werden.