Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Open Air St.Gallen im Wandel der Zeit: Wie die ehemalige Heubühne zur heutigen Sternenbühne wurde

Seit 25 Jahren steht sie im Schatten ihrer grossen Schwester: die Nebenbühne im Sittertobel. Die einstige Heubühne hat eine wilde Jugend hinter sich – als Startrampe, Comedy-Bühne und Skurrilitäten-Kabinett. Jetzt ist sie erwachsen geworden.
Text: Andri Rostetter Illustration: Selina Buess
1994

Das Beste aus dem Osten Zum 18. Geburtstag schenkt sich das Festival 1994 eine zweite Bühne. Unter dem Titel «Best of East» treten dort 17 Regionalbands auf, darunter Roman Games, Another Noise und Loge. In diesem Jahr kostet das 3-Tages-Festivalticket erstmals über 100 Franken – und das Glasverbot wird eingeführt.

1995

Freaks und der ganze Rest Schon 1995 wird die lokale Talentbühne zur Heubühne und bekommt ein neues, sehr weit gefasstes Konzept: Platz hat alles, was auf einer Bühne stehen kann – von gehobenem St.Galler Kabarett (Joachim Rittmeyer) über avantgardistische Frauenbands (Les Reines Prochaines) bis zu schottischen Berufsmasochisten (Kamikaze Freak Show).

1999

Neuer Platz, neuer Name Der Weg zur entlegenen Heubühne quer durch das Festivalgelände war logistisch schwierig. Mit dem Umzug 1999 direkt neben den Haupteingang ist das Problem gelöst. Das schlägt sich auch im Programm nieder: Auf der neuen Sternenbühne gibt es weniger Comedy, dafür mehr internationale Musiker, die viel Material mitbringen – im ersten Jahr unter anderem Candy Dulfer und Absolute Beginner. Die anfängliche Skepsis, die Nähe zur Hauptbühne könnte wegen der Lautstärke zur Belastung werden, hat sich rasch gelöst.

2006

Grosser Umbau Zum 30-Jahr-Festivaljubiläum wird die Sternenbühne 2006 rundum erneuert. Das neue Zelt bietet 1500 Quadratmeter überdachte Fläche. Die internationalen Bands häufen sich, die Nebenbühne wird immer mehr zur Konkurrenz für die Hauptbühne (im Jubiläumsjahr treten unter anderem Fettes Brot, Editors und Maxïmo Park auf). 2014 wird das Zeltdach zur Rutschbahn: Ein Betrunkener klettert aufs nasse Dach der Bühne, rutscht aus und stürzt vier Meter in die Tiefe. Er wird mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

2017

Wachstumsschub 2017 wird die neue Talentbühne «Campfire Stage» am Standort der alten Heubühne etabliert. Damit wird die Sternenbühne definitiv zur zweiten Hauptbühne. Dieses Jahr kommen weitere Neuerungen hinzu. Die überdachte Fläche wächst von 1500 auf 2700 Quadratmeter. Die vergrösserte Bühne soll vor allem die Abläufe hinter den Kulissen erleichtern. Kleiner ist nur die Musikanlage geworden. Im Vergleich zu 2015 sind nur noch halb so viele Lautsprecher nötig – 32 statt 64. Leiser wird es deswegen nicht: Die neuen Boxen sind doppelt so leistungsfähig.

Zahlen und Fakten zur aktuellen Sternenbühne

4 Sattelschlepper sind nötig für das gesamte Material der Sternenbühne.

75400 Watt beträgt die Leistung aller Scheinwerfer auf der Sternenbühne. Das entspricht 1885 40-Watt-Glühbirnen.

604m2 misst die neue Bühne - ein Drittel mehr als die Vorgänger-Bühne.

5000 Besucher haben unter dem neuen Zelt der Sternenbühne Platz.

Die gesamte Illustration im Überblick

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.