Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wirbel um Puigdemont

Treffen Der mehrtägige Aufenthalt des separatistischen Anführers von Katalonien, Carles Puigdemont, in der Schweiz sorgt für Aufsehen. Nach seinem Auftritt an einem Forum mit alt Bundesrätin Micheline Calmy-Rey wurde über ein Treffen Puigdemonts mit der ebenfalls von Spanien per Haftbefehl gesuchten Ex-Abgeordneten Anna Gabriel spekuliert. Puigdemont und Gabriel wurden gestern in Genf im selben UNO-Saal gesehen. Der im belgischen Exil lebende Puigdemont und die seit rund einem Monat in die Schweiz geflohene Katalanin wechselten während einer Debatte einige Worte. Beide wollten aber nicht sagen, ob sie sich am Montag zu einem längeren Gespräch getroffen hatten. Der Oberste Gerichtshof in Spanien hatte einen nationalen Haft­befehl gegen die in die Schweiz geflohene Gabriel.

Gegen sie wird wegen ihrer Rolle bei den Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens ermittelt. Sie befindet sich also in der gleichen Situation wie Puigdemont. Gabriels linksextreme Partei CUP in Katalonien muss sich entscheiden, ob sie mit der Partei des ehemaligen Präsidenten Kataloniens wieder eine separatistische Koalition bilden möchte. Puigdemont selber hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Er will noch bis Mittwoch in der Schweiz bleiben. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.