Video

«Wir lassen euch nicht im Stich»: die aussergewöhnliche Medienkonferenz des Bundesrates zur Corona-Krise in voller Länge

Am Freitagnachmittag traten die Bundespräsidentin sowie weitere Vertreter des Bundesrates vor die Medien und riefen einen historischen Ausnahmezustand für das ganze Land aus.

Drucken
Teilen

Drastische Massnahmen hat der Bundesrat am Freitag im Kampf gegen das Corona-Virus ergriffen. Schulschliessungen, Wiedereinführung der Grenzkontrollen, maximal 50 Personen in Bars oder Restaurants oder Soforthilfe für die Wirtschaft – in der Schweiz herrscht seit Freitag definitiv ein Ausnahmezustand von schier historischem Ausmass.

Ebenso aussergewöhnlich mutet die Aufzeichnung des Auftritts von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, Gesundheitsminister Alain Berset, Wirtschaftsminister Guy Parmelin und Justizministerin Karin Keller-Sutter am Freitagnachmittag, 13. März, vor den Medien an.

Es fielen gewichtige Sätze. «Wir lassen euch nicht im Stich», sagte Simonetta Sommaruga etwa an die Arbeitnehmer, Freischaffenden und Unternehmer gewandt. «Der Bundesrat kümmert sich um euch.» Mehrmals appellierten die Vertreter des Bundesrates zudem an die Solidarität der gesamten Bevölkerung. In Sommarugas Worten: «Wir müssen diesen Weg gemeinsam gehen.» (smo)

Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung:

Mehr zum Thema