Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Winzer laufen bei Bundesrat auf

Herausgepickt

Der Weinkonsum, insbesondere bei einheimischen Tropfen, sinkt. Der Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor weiss ein Gegenmittel: Die SBB sollen nur noch Schweizer Weine ausschenken. Der Bundesrat hat kein Gehör für Durstlöschprotektionismus auf Schienen, wie er in der Antwort auf einen Vorstoss zu verstehen gibt. Auf die operative Tätigkeit der SBB, zu der auch das Verpflegungsangebot in den Zügen gehöre, nehme er keinen Einfluss.

Die Schweizer Weinproduzenten liegen dem Bundesrat gleichwohl am Herzen. An offiziellen Anlässen mit unseren Magistraten werden ausschliesslich Schweizer Weine serviert. Das gilt – und jetzt kommen die SBB wieder ins Spiel – auch für Extrazüge bei Staatsempfängen. Dumm nur: Nicht alle Staatsgäste interessieren sich für hiesige Winzerkunst. Als im letzten Januar der chinesische Präsident Xi Jinping einen Extrazug bestieg, gab es Kaffee, Tee und Biscuits. (kä)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.