Podcast

Wegen Corona am Existenzminimum: Sängerin Lea Lu im Podcast über ihren Weg durch die Krise

Die Schweizer Sängerin und Songwriterin Lea Lu lebt seit der Coronakrise am Existenzminimum. Die Zürcher Musikerin erzählt in unserem Podcast, wie die Pandemie ihr Leben durcheinandergewirbelt hat.

Moderation: Anna Miller, Redaktion und Produktion: Kevin Capellini
Drucken
Teilen

Abgesagte Konzerte, weggefallene Einnahmen und eine Reise ins Ungewisse: Auf einmal wurde der Schweizer Sängerin Lea Lu der Boden unter den Füssen weggezogen. Das Coronavirus machte ihre Pläne von einem längeren Aufenthalt in New York zunichte.

Zurück in der Schweiz nutzt sie nun die unerwartet frei gewordene Zeit, um in Zürich an ihrem neuen Album zu arbeiten. Etwas anderes bleibt ihr auch nicht übrig – alle anderen Jobmöglichkeiten fallen weg. Seit Beginn der Pandemie lebt die junge Frau am Existenzminimum. Wie sich das anfühlt und was sie dagegen unternimmt, erzählt die junge Frau in unserem Podcast.

Mehr zum Thema