Verschwiegene Branche

BERN. Das Interesse an Überwachungstechnik aus der Schweiz zeigt, zu was für einem Player das Land in diesem Geschäft mittlerweile geworden ist. Der Bund will die Namen der gesuchstellenden Firmen im Gegensatz zu den Bestimmungsländern weiter nicht nennen.

Drucken
Teilen

BERN. Das Interesse an Überwachungstechnik aus der Schweiz zeigt, zu was für einem Player das Land in diesem Geschäft mittlerweile geworden ist. Der Bund will die Namen der gesuchstellenden Firmen im Gegensatz zu den Bestimmungsländern weiter nicht nennen. Unter Branchenkennern ist es aber kein Geheimnis, welche Firmen in der Schweiz Überwachungstechnik anbieten. In die Schlagzeilen geriet unter anderem die Firma Neosoft aus Zürich, die Imsi-Catcher zur Handy-Überwachung anbietet. International bekannt ist zudem die deutsch-britische Firmengruppe Gamma, die seit 2013 bei Bern ein Büro hat – und sich heute wie ihre Software «Finfisher» nennt. Sie verkauft primär Technologie zur Überwachung des Internets. Diese Firma hatte 2013 mit Dreamlab aus Bern ein Exportgesuch für das autokratisch regierte Turkmenistan gestellt. 2014 zog sie es zurück (siehe Text oben). Seit 2013 hat im thurgauischen Amriswil zudem die deutsche Firma Elaman einen Ableger. Medienanfragen beantworten die Firmen aus der Branche meist nicht oder nur sehr ausweichend. (tga)