UBS-Rettung

Im Herbst 2008 spitzte sich die globale Finanzkrise zu, und der Bund und die Nationalbank mussten die UBS mit 60 Milliarden Dollar vor dem Bankrott retten.

Drucken
Teilen

Im Herbst 2008 spitzte sich die globale Finanzkrise zu, und der Bund und die Nationalbank mussten die UBS mit 60 Milliarden Dollar vor dem Bankrott retten. Da Bundesrat und Finanzminister Hans-Rudolf Merz infolge eines Herzinfarktes ausfiel, hatte Eveline Widmer-Schlumpf als seine Stellvertreterin die Krise zu bewältigen. Die Bündnerin bewährte sich als Krisenmanagerin. Die UBS wurde mittels Pflichtwandelanleihe des Bundes und Übernahme der Schrottpapiere durch die Nationalbank gerettet.